Laden...
Stettfeld
Gemeinderat

Neue Geräte zum Spielen

Der Gemeinderat in Stettfeld will den Kindern auf den Plätzen "Am Toracker" und "Am Hang" neue Attraktionen bieten. Zudem bezuschusst die Kommune einen Zaun, der eine von spielenden Kindern beschädigte Abgrenzung ersetzen soll.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nestschaukeln sind bei Kindern sehr beliebt. Solch ein Gerät soll es bald am Spielplatz "Am Toracker" geben.  Foto: Archiv/Sonja Adam
Nestschaukeln sind bei Kindern sehr beliebt. Solch ein Gerät soll es bald am Spielplatz "Am Toracker" geben. Foto: Archiv/Sonja Adam
Einstimmig beschloss der Stettfelder Gemeinderat bei seiner jüngsten Sitzung, rund 7000 Euro in die Spielgeräte auf den Spielplätzen "Am Hang" und "Am Toracker" zu investieren. Gerade am Toracker sollen dafür in die Jahre gekommene Geräte ersetzt werden. Geplant ist der Kauf einer Turmkombination zum Klettern und der einer Nestschaukel. Für den Platz "Am Hang" wird eine neue Doppelschaukel angeschafft.

Ebenfalls den Spielplatz am Toracker betraf ein Zuschussantrag von Jakob Karch. Der bestehende, 20 Meter lange Maschendrahtzaun, der Karchs Grundstück begrenzt, soll durch einen neuen Metallzaun ersetzt werden.
Die alte Abgrenzung war, wie es bei der Ratssitzung hieß, auch durch kletternde Kinder beschädigt worden. Für seinen neuen Zaun bat Karch die Gemeinde Stettfeld deshalb um einen 50-prozentigen Zuschuss zu den Bruttokosten, die den Angaben zufolge knapp 2200 Euro betragen.
Dieser Zuschuss wurde einstimmig gewährt.

Neue Stellfläche

Ebenfalls einstimmig votierten die Stettfelder Räte für den Bau von vier Parkplätzen in der Pfarrer-Schirmer-Straße. Ziel ist es, die angespannte Parksituation dort zu entlasten. Die Pflasterarbeiten an der 110 Quadratmeter großen Fläche werden vom Bauhof der Gemeinde in Eigenregie durchgeführt.

Ohne viel Federlesens beschloss der Rat einstimmig, den Änderungen des Regionalplans Main-Rhön zuzustimmen. Dabei handelte es sich schlicht um eine Formalie, da die Region um Stettfeld von den Änderungen ohnehin nicht betroffen ist.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren