Ebern
Kurios

Motorradunfall: Schon am Nachmittag betrunken?

Zum ersten Motorradunfall in der noch jungen Saison kam es laut Bericht der Polizei in Ebern am "Hambach" am Samstag gegen 16.30 Uhr. Und der war gleich kurios.
Artikel drucken Artikel einbetten
Demnach befuhr ein 25-jähriger Kradfahrer die Staatsstraße 2278 von Ebern in Richtung Untermerzbach. In einer scharfen Rechtskurve kam der Kradfahrer vermutlich aufgrund von zu hoher Geschwindigkeit zu Sturz und rutschte gegen die Leitplanke. Zum Glück wurde bei dem Unfall der Kradfahrer nicht verletzt, auch die Leitplanke war unbeschädigt. Allerdings beläuft sich der Schaden am Motorrad auf rund 2000 Euro.

Dann versteckte der Fahrer sein Motorrad in einem Waldweg, ließ sich von einem zufällig vorbeikommenden Kradfahrer zu einem Freund fahren und informierte durch diesen Freund die Polizei von dem Unfall. Als die Beamten den Unfallfahrer aufsuchten, saß dieser bereits vor seiner dritten "Halbe".

Ein freiwillig durchgeführter Alkotest ergab allerdings einen deutlich höheren Wert, als durch das nach dem Unfall getrunkene Bier erwarten ließ. So wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet, da der Verdacht im Raum stand, dass der Fahrer schon bei m Unfall unter Alkoholeinfluss stand. Eine Anzeige wegen dem Verdacht der Trunkenheit im Verkehr wird der Staatsanwaltschaft vorgelegt. pol

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.