Wonfurt
Bedrohung

Wohnungsdurchsuchung: Mann bedroht Polizisten mit Beil

Bei einer Wohnungsdurchsuchung in Wonfurt hat ein 24-Jähriger zwei Polizisten mit einem Beil bedroht und leicht verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Bundespolizei
Symbolfoto: Bundespolizei
Auf der Suche nach Rauschgift waren Polizisten in Wonfurt: Am Dienstagvormittag durchsuchten mehrere Beamte der Bereitschaftspolizei Würzburg und der Kripo Schweinfurt eine Wohnung in Wonfurt. Der 24-jährige Sohn des Hausbesitzers war ins Visier der Rauschgiftfahnder geraten.

Der 24-Jährige kam während der Durchsuchung nach Hause und bedrohte die Polizisten mit einem Beil. Er konnte dazu gebracht werden, das Beil fallen zu lassen. Er leistete jedoch bei der vorläufigen Festnahme Widerstand. Dabei beleidigte er die Beamten, zwei von ihnen erlitten außerdem leichte Verletzungen. Auch der 24-Jährige wurde dabei leicht verletzt.

Im Verlauf der Festnahme wurden auch die beiden Eltern des Beschuldigten handgreiflich. Sohn und Vater wurden von der Polizei vorläufig festgenommen.

Bei der Durchsuchung wurden unter anderem 100 Gramm Marihuana, ein Luftgewehr und ein PTB-Revolver gefunden. Da der 24-Jährige ein Messer einstecken hatte und unter Drogeneinfluss stand, wurde ihm außerdem Blut abgenommen.

Vater und Sohn wurden im Anschluss wieder entlassen. Die Staatsanwaltschaft Bamberg und die Kripo Schweinfurt ermitteln jetzt unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Der 24-Jährige muss sich zudem wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren