Königsberg in Bayern
Vernissage

Malerin mit Nadel

Im Kunsthandwerkerhof Königsberg wurde eine ungewöhnliche Ausstellung mit genähten Kunstwerken der Patchworkerin Anita Leutwiler eröffnet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nicht gemalt, sondern genäht sich die Bilder von Anita Leutwiler. Foto: Gerold Snater
Nicht gemalt, sondern genäht sich die Bilder von Anita Leutwiler. Foto: Gerold Snater
+1 Bild
Mit Anita Leutwiler stellte Annemarie Reiser-Meyerweissflog am Sonntagnachmittag bei der Vernissage im Kunsthandwerkerhof Königsberg eine außergewöhnliche Person mit außergewöhnlichen künstlerischen Fertigkeiten vor. Anita Leutwiler ist Patchworkerin, aber keine gewöhnliche Patchworkerin. Denn sie ist eine Künstlerin, die ihre Bilder mit Nadel und Faden malt, und zwar so genial, dass es der Nähe und des Berührens und damit des Begreifens - im wahrsten Sinn des Wortes - bedarf, um festzustellen, dass die von ihr ausgestellten Bilder wirklich genäht und nicht gemalt sind. Sie sind bis ins kleinste Detail genäht.

Leutwiler wurde in Lausanne in der Schweiz geboren und ist mit dem Mathematikprofessor Dr. Heinz Leutwiler verheiratet. Dieser lehrte unter anderem auch an der Universität Cambridge in Boston in den USA, wo sich Anita Leutwiler dem Quilten und dem Patchworken widmete.
Quasi an der Quelle der Entstehung, denn Patchwork war eine Sparmaßnahme der frühen ersten Siedlerfrauen Amerikas. Man ließ nichts verkommen, auch keine Stoffreste. Dort in Massachusetts wurde die Künstlerin in Textilgestaltung geschult und begann mit dem klassischen Patchwork.

Blaue Maus als Markenzeichen

Zurück gekehrt nach Deutschland schlüpfte sie aus dem traditionellen Patchwork heraus und begann mit Stoff zu malen. In der Ausstellung sind viele dieser "gemalten" Bilder zu unterschiedlichen Themen zu sehen, die Annemarie Reiser-Meyerweissflog anschaulich erläuterte. Auf fast allen Bildern ist auch eine kleine blaue Maus zu entdecken, die inzwischen zu ihrem Markenzeichen geworden ist und auch in ihrem ersten doppelsprachigen Kinderbuch die wichtigste Figur geworden ist.

Anita Leutwiler illustriert aber nicht nur Bücher, sondern beschreibt ihre Lebenserfahrungen, ihre Lebensgeschichten und ihre Erlebnisse in ihren Wandteppichen, von denen auch einige in der Ausstellung gezeigt werden.
Dass mit Leutwiler eine sehr bedeutende Künstlerin im Kunsthandwerkerhof ausstellt, zeigt sich auch darin, dass sie der Künstlergruppe Gedok (größte und traditionsreichste Künstlerinnenorganisation Deutschlands und Österreichs) angehört und europaweit durch ihre Ausstellungen und Kurse bekannt ist.

Die genähten Gemälde von Anita Leutwiler können bis zum 11. Januar 2015 im Kunsthandwerkerhof jeweils von Mittwoch bis Sonntag ab 14 Uhr unter die Lupe genommen werden. Ein Besuch dieser außergewöhnlichen Ausstellung lohnt sich für alle Altersstufen, denn jeder wird hier etwas für seinen Geschmack und seine Kunstrichtung entdecken.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren