Laden...
Königsberg in Bayern
Pfingstfest

Königsberg fünf Tage in Festlaune

Am morgigen Freitag beginnt eines der größten und traditionsreichsten Ereignisse im Landkreis Haßberge. Die Festtage stecken voller Höhepunkte.
Artikel drucken Artikel einbetten
"Flip Fly", die sensationelle Neuheit vom Münchner Oktoberfest gastiert in diesem Jahre in Königsberg. Dieses einzigartige Karussell bringt Adrenalin pur.  Foto: Gerold Snater
"Flip Fly", die sensationelle Neuheit vom Münchner Oktoberfest gastiert in diesem Jahre in Königsberg. Dieses einzigartige Karussell bringt Adrenalin pur. Foto: Gerold Snater
+4 Bilder
Pfingsten wird in Königsberg nicht nur an den beiden offiziellen Feiertage, sondern fünf Tage lang und in großer Form gefeiert. Los geht es am morgigen Freitag.

Warum man in Königsberg schon seit Menschengedenken dieses Volksfest abhält, war lange Zeit unbekannt. Der Heimatforscher Karl Eisentraut vermutete, dass vor 1848 in Königsberg zu Pfingsten ein Questenfest abgehalten wurde. Dabei handelte es sich um einen alten germanischer Brauch, an dem eine Queste - ein Laubbüschel - als Sonnensymbol gefeiert wurde. Nach 1848 bekam das ursprüngliche Pfingstfest mit der Gründung der Bürgerwehr und deren jährlichen Auszügen einen neuen Anlass. Bis auf den heutigen Tag ist das Pfingstfest ein besonderes Fest in der Region mit verschiedenen Attraktionen, Veranstaltungen und Aktivitäten.


Großer Vergnügungspark

Von Freitag bis Dienstag ist der Festplatz ein Vergnügungspark mit Attraktionen, wie man sie sonst im Landkreis Haßberge nicht findet. "Flip Fly", eine atemberaubende Neuheit vom Münchner Oktoberfest, gastiert in diesem Jahre in Königsberg.Die Fahrgäste werden in modernen Sitzen in eine tolle Loopingfahrt in 24 Meter Höhe befördert. Aber auch die einzelnen Gondeln können sich noch einmal überschlagen. Nach langer Zeit ist mit "Twister" auch wieder das schwungvolle Familienkarussell zu Gast. Das "Fun House Brasil", "Baby-Flug" und das Märchenkarussell, und sowie etliche Vergnügungsbuden garantieren Abwechslung bei den Festbesuchern. Im Bierzelt wird zünftig aufgetischt.

Dort wird morgen, Freitag, der TV Königsberg als Veranstalter das Fest einläuten. Bürgermeister Claus Bittenbrünn (FWG) wird um 19.30 Uhr das erste Bierfass anzapfen. Wieder mit von der Partie sind die "Frankenräuber", die für die Stimmung im Bierzelt sorgen werden.
Am Samstag, 14. Mai, ist Schnippeltag auf dem Festplatz. Nachdem diese Aktion in den letzten Jahren so gut angenommen wurde, wird sie wiederholt. Die Gutscheine finden sich in allen Tageszeitungen. Diese ausschneiden und mitbringen und richtig sparen. Sonderpreise gelten am Samstag zwischen 15 und 19 Uhr. Höhepunkt am Samstag wird das Brillantfeuerwerk sein. Das Spektakel beginnt am Samstagabend um 22.30 Uhr.
Nicht so laut wird es am Sonntagvormittag zugehen, an dem ab 11 Uhr auf dem Marktplatz die Blaskapelle aus Hofstetten und der Fanfaren- und Spielmannszug aus Hofheim die Zuhörer mit ihren musikalischen Weisen unterhalten werden.


Zusätzlicher Feiertag

Eigentlicher Höhepunkt des Pfingstfestes für die Einheimischen ist der Dienstag: An diesem Tag, an dem in Königsberg zusätzlich Feiertag ist, findet der Auszug der Bürgerwehr nach historischem Vorbild statt.
Den ganzen Tag über knallen auf dem Schießstand der Bürgerwehr am Fuße des Schlossbergs die Kleinkalibergewehre, um den besten Schützen des Kommandos und der Mannschaft zu ermitteln. Dem Sieger wird am Abend nicht ein Preis überreicht. Für ein Jahr darf er auch die Schützenkönigskette der Bürgerwehr tragen und außerdem der Bürgerwehrfahne an der Seite des Bürgerwehrhauptmannes beim abendlichen Einzug voranschreiten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren