Burgpreppach
Neuwahl

Junge Union Gemeinfeld krempelt Führungsspitze um

Jens Schüll übernimmt die Verantwortung im über 50 Personen starken Ortsverband und löst damit Manuel Merkle ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Diese Mannschaft will sich in den nächsten Jahren um das Schiff JU Gemeinfeld kümmern.
Diese Mannschaft will sich in den nächsten Jahren um das Schiff JU Gemeinfeld kümmern.
+1 Bild
Die Junge Union (JU) Gemeinfeld bekam am Sonntag bei der Jahreshauptversammlung eine komplett neue Spitze. Der Ortsverband wird jetzt von Jens Schüll als Vorsitzendem geleitet.

Der bisherige Vorsitzende Manuel Merkle berichtete über eine Zeitspanne von sechs Jahren, in denen er die JU Gemeinfeld anführte. Eine große Aufgabe stellte in dieser Zeit die Sanierung der "Budn" von 2010 bis 2012 dar, die der JU als Vereinsheim dient und früher das Brauhaus des Ortes beherbergt hatte. Weithin bekannt geworden sind mittlerweile die Plattenpartys der JU, die beibehalten werden sollen.
Als starke Kraft mit über 50 Mitgliedern gehört die JU laut Merkle zur Vereinsgemeinschaft Gemeinfeld und gestaltet zusammen mit den anderen Vereinen das kulturelle Leben im Dorf.


Lob vom Bürgermeister

Über das Geschehen im Markt gab Bürgermeister Hermann Niediek (CSU), der auch für die Frauenunion Burgpreppach (FU) warb, einen Überblick. Frisches Blut würde den Älteren in der FU gut tun, meinte er an die jungen Frauen in der Runde.

Die JU sei sehr aktiv und auf ihre Ideen hin würde man überlegen, den früheren Verbindungsweg zwischen Gemeinfeld und Burgpreppach wieder zu befestigen. Bürgermeister Niediek verwies darauf, dass zur Zeit überall im Gemeindegebiet geackert würde, um das Breitbandkabel zu verlegen. Laut Aussage des Bürgermeisters soll das Projekt spätestens bis Dezember abgeschlossen sein.

Dies sei dringend notwendig, denn die Gemeinde habe bereits eine Firma mit zehn Arbeitsplätzen verloren, weil diese wegen des fehlenden schnellen Internets Burgpreppach verlassen habe, um sich einen anderen Standort zu suchen.


Bürgerwerkstätten

Er verwies auch auf die Bürgerwerkstätten, bei denen sich die Bevölkerung für Verbesserungen im Ort stark machte. Einer der Erfolge sei, dass man für den "Müllhaufen" Schlossmühle nun eine Lösung gefunden habe. Ein weiterer positiver Punkt ist für Niediek die neue Wasserleitung nach Üschersdorf, die bereits genutzt wird.
Den Weiterbau ins Hofheimer Stadtgebiet und den Wasserverkauf an die Stadt Hofheim sieht das Gemeindeoberhaupt als Möglichkeit an, dass die Marktgemeinde Burgpreppach auf Jahrzehnte hinaus ihren Wasserpreis halten kann.

Niediek appellierte an die Bürger, sich wieder mehr im Ehrenamt zu engagieren, eine Bereitschaft, an der es zurzeit etwas fehle.


Neue Bauplätze?

Manuel Merkle sprach das Bauplatzproblem in Gemeinfeld an, das auch beim Faschingsumzug Thema war. Bürgermeister Niediek sagte, er wolle erst ermitteln, wie viele Bauwillige es in der Gemeinde gibt, ehe "Nägel mit Köpfen" gemacht werden. Für nächstes Jahr seien fünf Bauplätze geplant. In Birkach erwarb die Gemeinde nun eine Fläche, die sie ebenfalls für Bauplätze ausweisen möchte.

JU-Kreisvorsitzender Fabian Weber, der mit Bürgermeister Niediek die Neuwahl leitete, verwies auf eine bewegte Zeit, in der zurzeit das Asylproblem die Tagesarbeit bestimme. Er dankte dem scheidenden Vorsitzenden Manuel Merkle, der "immer unter Volldampf" gestanden habe. Der JU-Kreisverband habe heuer keinen Neujahrsempfang ausrichtete und wolle dafür einen Sommerempfang in gemütlicher Runde planen. Es soll auch wieder eine Bildungsfahrt ins europäische Ausland unternommen werden.


Das Wahlergebnis

Bei der Neuwahl wurde als Vorsitzender Jens Schüll gewählt. Stellvertreter sind Fabian Schüll, Alicia Klebrig und Manuel Merkle, Schatzmeister Hendrich Büttner, Geschäftsführer Nikolai Klebrig, Schriftführerinnen Isabell Reuß und Janin Schüll. Als Beisitzer wurden Matthias Schuler, Julia Reuß, Melanie Klein, Florian Bauer, Ivonne Schüll, Vanessa Seifert, Nicole Klein und Katrin Schuler gewählt. Die Kassenprüfer sind Sebastian Büttner und Nadine Fischer.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren