Maroldsweisach
Bildung

Junge Solisten in Maroldsweisach begrüßen Frühling

Auch das Fach Musik hat an der Grundschule in Maroldsweisach hohen Stellenwert. Bei einem Frühjahrskonzert zeigten die Schüler, was sie drauf haben. Sie glänzten mit Leistungen im Chor aber auch mit solistischen Beiträgen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jonas Wohlfahrt (Trompete) und Andre Schamberger (Tenorhorn) spielten sich mit den Stücken "Komm, lieber Mai" und "Der Frühling hat sich eingestellt" in die Herzen der Zuhörer. Fotosd: Jens Fertinger
Jonas Wohlfahrt (Trompete) und Andre Schamberger (Tenorhorn) spielten sich mit den Stücken "Komm, lieber Mai" und "Der Frühling hat sich eingestellt" in die Herzen der Zuhörer. Fotosd: Jens Fertinger
+4 Bilder
Das war eine tolle Premiere! "Das erste Frühlingskonzert der Grundschule Maroldsweisach", wie Schulleiter-Stellvertreterin Andrea Wölfel-Selzam in ihrer Begrüßung betonte, brachte für alle Akteure den erhofften Erfolg: Herzlicher Beifall und der Wunsch nach einer Zugabe spiegelten den positiven Eindruck wider, den die Zuhörer von den Darbietungen hatte.
Lehrer der Grundschule und Ausbilder der Weisachtaler Blasmusik, unter anderem Musiklehrerin Helga Mitzenheim, hatten ihre Schützlinge in wochenlangen Proben auf diesen Auftritt zum Frühlingsanfang glänzend vorbereitet.

"Winter ade"

Ein bunter Reigen aus musikalischen Beiträgen und jahreszeitlich passenden Gedichten gestaltete die Darbietungen zu einem durchweg kurzweiligen Erlebnis.
Neben bekannten Stücken, wie "Winter ade", "Im Märzen der Bauer", "Es tönen die Lieder", "Jetzt fängt das schöne Frühjahr an", "Der Kuckuck und der Esel" erklangen auch Melodien mit den Titeln "Ich lieb' den Frühling" oder "Der Frühling hat sich eingestellt".

Auf die Bühne wagten sich nicht nur Schüler und Schülerinnen mit ihren Gedichtvorträgen und der Chor mit dem sinnigen Namen "Weisach-Spatzen", sondern auch Solisten, die mit Flöte, Saxofon, Tenorhorn, Trompete, Klarinette und Keyboard sowie Orff-Instrumenten ihr Können unter Beweis stellten. Durchs Programm führte die Viertklässlerin Anna Thein.

Geld für neue Instrumente

Am Ende gab es nicht nur viel Beifall und den Wunsch nach einer Zugabe, sondern auch den ein oder anderen "Schein". Mit insgesamt 300 Euro leisteten die Zuhörer einen finanziellen Beitrag für die Anschaffung neuer Musikinstrumente.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren