Ebern
Hallenbad

Jetzt geht es mit dem Hallenbad in Ebern zügig voran

Die unfreiwillige Winterpause ist passé. An dem Neubau in Ebern gehen die Firmen jetzt im verschärften Tempo ans Werk, damit bis zum Herbst fertiggestellt werden kann.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Dachkonstruktion über dem Beckenbereich ist fast fertig. Jetzt können die Maler und Verputzer ihre Gerüste aufbauen. Fotos: Eckehard Kiesewetter
Die Dachkonstruktion über dem Beckenbereich ist fast fertig. Jetzt können die Maler und Verputzer ihre Gerüste aufbauen. Fotos: Eckehard Kiesewetter
+1 Bild
Alles in trockenen Tüchern? Wenn eine Stadt mehr als vier Jahre lang auf ihre Schwimmhalle verzichten muss, dann kann sich diese Metapher im Grund nur auf die - zumindest in der Wintersaison - ungenutzten Badetücher beziehen. Doch auch was die Perspektiven anbelangt, scheint sich in Sachen Hallenbad für die Eberner nun alles erfreulich zu entwickeln.

Hatten die Firmen, die mit den Arbeiten am neuen Hallenbad an der Coburger Straße betraut wurden, zuletzt wochenlang sozusagen auf den Startblöcken verharren müssen, so konnten sie nun richtig loslegen. Der hartnäckige Winter hatte ein Anbringen und vor allem Abdichten der aufwendigen Dachkonstruktion aus Holz nicht zugelassen. Doch seit in den ersten Apriltagen die Leimbinder über dem Beckentrakt des Bades angebracht wurden, kommen die Arbeiten in vollen Zügen voran. "In dieser Woche wird die Dachkonstruktion fertiggestellt", teilt Monika Göhr, die Pressesprecherin am Landratsamt in Haßfurt mit: "Danach erfolgt die Dachabdichtung mit Wärmedämmung."

In den kommenden Monaten sollen dann die Haustechnik-Gewerke wie Heizung, Sanitär, Schwimmbadtechnik und das Blockheizkraftwerk ausgeführt werden. Die Ausbau-Gewerke, wie beispielsweise die Fliesenarbeiten, sind dann für die Zeit ab Mai/Juni vorgesehen. Mit dem Schwimmbecken selbst werden sich die Fliesenleger nicht beschäftigen müssen, denn dieses wird aus Edelstahl gefertigt. Das Becken befindet sich laut Auskunft von Moni Göhr "schon in der Fertigung und wird im Mai eingebaut werden".

Sieben Millionen Euro

Auch finanziell soll nichts mehr ins Schwimmen geraten, gibt man sich im Landratsamt zuversichtlich. Zuletzt hatte der Landkreis als Träger der Bauarbeiten einige Aufträge neu ausgeschrieben und die Gesamtkosten nochmals auf einen aktuellen Planungsstand gebracht. "Der Kostenanschlag von sieben Millionen Euro kann nach jetzigem Stand eingehalten werden", lässt Göhr dazu nach Rücksprache mit den zuständigen Stellen in der Kreisbehörde wissen.

Im Herbst soll das für die Schulen wie auch die Öffentlichkeit konzipierte Bad den Wasserratten zur Nutzung übergeben werden. Die Pressesprecherin legt sich auf einen konkreten Monat fest: "Die Fertigstellung wird Ende November angestrebt."

Die zu diesem Zeitpunkt 40 Jahre alte Schwimmhalle in Ebern hatte im Frühjahr 2011 wegen akuter statischer Probleme geschlossen werden müssen. Die Dachkonstruktion drohte einzustürzen. Die Schäden erwiesen sich als derart umfangreich, dass das Bad abgerissen wurde, um einem Neubau an neuem Standort zu weichen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren