Theres

In Theres sind die Amateure am Zug

In der Johann-Peter-Wagner-Schule in Theres treten am Sonntag nach Weihnachten Hobbyspieler zu einem Turnier an, bei dem das Gewinnen Nebensache sein soll. Die Teilnehmer müssen nur die Grundregeln des Spieles kennen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zum elften Mal findet am 27. Dezember der "Thereser Schachpokal" in der Johann-Peter-Wagner-Schule in Obertheres statt.  Foto: Ulrike Langer
Zum elften Mal findet am 27. Dezember der "Thereser Schachpokal" in der Johann-Peter-Wagner-Schule in Obertheres statt. Foto: Ulrike Langer
Am Sonntag, 27. Dezember, findet von 13 bis 19.30 Uhr wieder ein Schachturnier für Hobby-Schachspieler in Kombination mit einem Turnier für Vereinsspieler in der Johann-Peter-Wagner-Schule Theres in Obertheres statt. Vor zehn Jahren ins Leben gerufen, hat sich das Turnier unter dem Namen "Theres-Cup" einen guten Namen erworben.

So berichtete Thomas Reis, der 2005 mit Franz Ott und Dragan Popp das Hobby-Turnier ins Leben gerufen hat, dass in den vergangenen zehn Jahren 154 Erwachsene, Kinder und Jugendliche teilgenommen haben. Immerhin betrug die Frauenquote 14 Prozent, da 21 Mädchen oder Frauen ihre Lust am Spiel und ihre Fähigkeiten unter Beweis gestellt haben. Der durchschnittliche Besuch pro Turnier lag bei 36 Personen.


Zwischen sechs und 71

"Der älteste Teilnehmer war Manfred Einbecker aus Buch im Alter von 71 Jahren, und der jüngste Spieler war der damals sechsjährige Paul Stingl aus Obertheres", so Thomas Reis, der heuer zusammen mit Stefan Heilmann und Michael Neuss vom Schachclub Knetzgau sowie Detlef Stingl, Willi Weber, Harald Firsching, Peter Lang, Philipp Schmitt und Hilmar Lindacher aus Obertheres das Turnier ausrichtet.

"Das Durchschnittsalter der Spieler lag bisher bei 27 Jahren", teilte er weiter mit. An allen bisherigen zehn Theres-Cup-Turnieren haben sich Harald Firsching, Patrick Gerike, Peter Lang und Hilmar Lindacher aus Obertheres beteiligt. Wobei Hilmar Lindacher bereits viermal den Sieg davongetragen hat.

Laut Tomas Reis soll das Turnier dazu dienen, dass Schachinteressierte, die das ganze Jahr über in der Alltagshektik kaum zum Spielen kommen oder nicht so leicht einen Spielpartner finden, das Jahr mit einem schönen Schachturnier in spannender, aber ungezwungener Atmosphäre ausklingen lassen können.
"Der Spaß an dem Königsspiel Schach steht im Vordergrund und nicht das Gewinnen", formulierte Thomas Reis das Ziel des Turniers, das unter dem Motto steht "Nette Menschen spielen Schach".
Mitspielen dürfen Interessenten aller Altersklassen, die nicht Mitglied in einem Schachverein sind und es auch noch nie waren. Es sollen ausdrücklich auch Anfänger und weniger geübte Spieler teilnehmen. Lediglich die Schach-Grundregeln sollten den Teilnehmern vor Turnierbeginn schon bekannt sein.


Rechtzeitig anmelden

Wer seine Kenntnisse auffrischen möchte, kann dies im Internet auf der eigens von Thomas Reis erstellten Schach-Webseite www.damenbauer.de tun. Die Teilnahme am Turnier ist kostenlos. Anmeldungen sind bis spätestens Mittwoch, 23. Dezember, bei Stefan Heilmann per E-Mail unter TheresCup@gmx.de oder unter Telefon 0151/15231229 notwendig. Alle Informationen sind auch im Internet unter www.therescup.de abzurufen. Außerdem ist der Theres Cup unter www.facebook.com/TheresCup vertreten.

Neben dem Hobbyturnier findet auch heuer wieder zeitgleich das "Meisterturnier" für Vereinsspieler statt, zu dem als Gäste gute Schachspieler der Schachvereine SF Zeiler Turm, SC Knetzgau, SK Schweinfurt 2000, SK Gerolzhofen, DJK Abersfeld, SC Bergrheinfeld und dem SV 1865 Würzburg erwartet werden.


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren