Laden...
Königsberg in Bayern
Frühjahrskonzert

Hofstetten lässt den Frühling herein

Unter dem Motto "Wenn die ersten Blumen blüh'n" stand der 13. Abend der Blasmusik der Blaskapelle aus dem Königsberger Stadtteil Hofstetten am Samstagabend in der voll besetzten Rudolf-Mett-Halle in Königsberg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Besonders viel Beifall erhielt an diesem vergnüglichen Abend Fabian Rügheimer, der in einer humoristischen "Polka vom Tubamann", die Klaus Rambacher arrangiert hat, seinen Vater Dieter Rügheimer mit der Tuba besang. Foto: sn
Besonders viel Beifall erhielt an diesem vergnüglichen Abend Fabian Rügheimer, der in einer humoristischen "Polka vom Tubamann", die Klaus Rambacher arrangiert hat, seinen Vater Dieter Rügheimer mit der Tuba besang. Foto: sn
+3 Bilder
Seit vielen Jahren laden die Musikanten aus Hofstetten eine befreundete Blaskapelle ein, um mit dieser einen bunten Reigen konzertanter Blasmusik zu präsentieren. In diesem Jahr waren es die Egerländer Musikanten aus Ebelsbach, die unter der Leitung von Stefan Krines die zahlreichen Zuhörer im großen Saal der Stadthalle mit beschwingten Weisen unterhielten.

Vom "Solotrommler-Marsch"" über "Highland Cathedral" und einem Operettenpotpourri "Jaj Kalman Bruderherz"" bis hin zum Musical-Song "Nessaja" reichte die breite Palette der Kapelle aus Ebelsbach, die von den Zuhörern mit viel Beifall aufgenommen wurde.

Viel Beifall für die Eigenkompositionen

Hauptsächlich Polkas, darunter auch einige von Klaus Rambacher, dem Dirigenten der Blaskapelle aus Hofstetten, selbst, wie die "Krüm'ler Buam" oder "Abendstille", bot die gastgebende Kapelle im zweiten Teil des Abends.

Eingestreut in diese Polkafolgen waren auch Walzer und die Rockballade "You raise me up" von Rolf Lovland und Brendan Graham.

Besonders viel Beifall erhielt Fabian Rügheimer, der in einer humoristischen "Polka vom Tubamann", die Klaus Rambacher arrangiert hatte, seinen Vater Dieter Rügheimer besang, der hinter ihm in der Hofstettener Blaskapelle die Tuba spielte.

Mit ihren Vorträgen bewies die Kapelle aus Hofstetten wieder einmal, dass sie mit ihrer jungen Truppe zu einer der führenden Blaskapellen im Landkreis gehört und, dass man auch die Jugend für die Blasmusik begeistern kann. Natürlich kamen beide Kapellen um Zugaben nicht herum.

Unaufdringlich und mit fundiertem Wissen führte Oberstleutnant a. D. Jürgen Bereiter durch das Programm des Abends.