Rabelsdorf
Große Liebe

Heimfahrt reicht fürs Leben

Im Heroldssaal in Salmsdorf hat's gefunkt. "Sie hatte blonde Haare und blaue Augen." Gemeint: Johanna Lang aus Mauschendorf. Und der, der ein Auge auf sie geworfen hatte, war Herbert Och aus Rabelsdorf.
Artikel drucken Artikel einbetten
"Ich hab' sie dann zusammen mit einer Freundin zum Tanz nach Pfarrweisach bestellt und dann auch heimgefahren. Danach hat sie kein anderer mehr heimgefahren."

Zur Kirchweih in Rabelsdorf wurde am 1. September bei Pfarrer Beltinger geheiratet. Das war vor 50 Jahren, weswegen am Samstag goldene Hochzeit gefeiert wurde. Mit vier Kindern, sieben Enkeln und zwei Urenkeln.
Hans Och arbeitete "zeitlebens" als Landwirt, Hausmetzger und Obstbauer, was der 73-Jährige heute noch tut. Ehefrau Johanna (73) arbeitete zunächst bei Heinerle und kümmerte sich um Familie und Landwirtschaft.

20 Jahre gehörte Och dem Gemeinderat von Pfarrweisach an und war Dritter Bürgermeister sowie Vorsitzender im Feuerwehrverein und Dorfscheller, der Rabelsdorf zur Goldmedaille auf Bundesebene führte. Dem Jubelpaar gratulierten Bürgermeister Hermann Martin sowie der Posaunenchor.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren