Pfaffendorf
Jubiläum

Fest im gemischten Doppel

Die Pfaffendorfer feiern 125 Jahre Feuerwehr und 80 Jahre Gartenbauverein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mehrere Generationen stehen für den OGV Pfaffendorf (vorne von links): Gudrun Schug, Paul Reß, Ben Reß, Erika Markert, Christel Schober und (hinten von links): Heike Reß, Brunhilde Lieb, Christa Heusinger, Egon Witter und Sieglinde Hofmann.  Foto: Heike Reß
Mehrere Generationen stehen für den OGV Pfaffendorf (vorne von links): Gudrun Schug, Paul Reß, Ben Reß, Erika Markert, Christel Schober und (hinten von links): Heike Reß, Brunhilde Lieb, Christa Heusinger, Egon Witter und Sieglinde Hofmann. Foto: Heike Reß
+1 Bild
125 Jahre Feuerwehr Pfaffendorf und 80 Jahre Obst- und Gartenbauverein werfen ihre Schatten voraus. In der Zeit vom 9. bis 11 Juni wird dieses Doppeljubiläum in Pfaffendorf gemeinsam gefeiert. Gut 300 Einwohner zählt der Gemeindeteil des Markts Maroldsweisach.

Mit ihren Vereinschroniken haben beide Vereine so ihre Probleme, da die Protokollbücher in den Anfangsjahren in "altdeutscher Schrift" geführt sind. Deshalb mussten die Verantwortlichen suchen und kramen, um einige historische Daten zu ihren Vereinen zu finden. Die Feuerwehr, soviel steht fest, wurde 1891 gegründet und ist somit heuer 126 alt ist. Löscheimer aus Segeltuch und eine Leiter waren die ersten Ausrüstungsgegenstände. 1904 wurde "eine neuzeitliche fahrbare von einem Pferdegespann gezogene Handdruckspritze" angeschafft.
Den Obst- und Gartenbauverein (OGV) gab es damals auch schon. Er wurde allerdings im Jahr 1937 durch das nationalsozialistische Regime aufgelöst und erst am 1949 wieder reaktiviert. Einen Monat später waren wieder Mitglieder vorhanden, die sich um die Grünpflege im Ort und um die Ortsverschönerung kümmerten.


Weitere Ausrüstung

1951 wurde die Wehr schlagkräftiger. Eine "leichte Tragkraftspritze" (TS) wurde angeschafft, die 1959 durch eine TS 8/8 ersetzt wurde und die heute noch ihren Dienst verrichtet. Ein VW-Transporter folgte 1965, der zum Einsatzfahrzeug umgerüstet wurde. Das Feuerwehrhaus wurde größtenteils durch Eigenregie gebaut und von der damals noch selbstständigen Gemeinde Pfaffendorf finanziert.

Das 75. Jubiläum der Feuerwehr wurde 1966 gefeiert mit Weihe eines neuen Feuerwehrautos und einer Vereinsfahne. Da im bisherigen Feuerwehrtransporter nur drei Personen ausrücken konnten, kam es 1967 zur Anschaffung eines Mannschaftstransporters. 1983 bekam die Wehr ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) vom Markt Maroldsweisach und wurde mit schwerem Atemschutz ausgestattet. Das sei möglich gewesen, weil der Feuerwehrverein und das Dominikus-Savio-Heim je 3000 Mark zugeschossen haben, steht in der Chronik.
Im gleichen Jahr nahm der OGV mit einem Blumenwagen an der 750-Jahr-Feier teilt. 1984 wurde der Mannschaftstransporter der Wehr aus Mitteln des Feuerwehrvereins ersetzt.
Eine Damengruppe gründete die Feuerwehr im Jahr 1986 und ein Jahr später feierte der OGV sein 50-jähriges Bestehen. 100 Jahre nach Gründung der Feuerwehr wurde 1991 das Gerätehaus außen saniert und einige Jahre später innen. Eine wurde als "Millenniumsbaum" im Jahr 2000 vom OGV an der Schlossleite gepflanzt und eine Sitzgruppe wurde installiert. 2002 wurde erstmals eine Osterkrone gebunden und in der Ortsmitte aufgestellt. In diesem Jahr konnte die Feuerwehr auf 111 Jahre zurückblicken, was in Verbindung mit dem Gemeindefeuerwehrtag gefeiert wurde. Der OGV renovierte im Jahr 2005 das Kriegerdenkmal.

Die Feuerwehr zählt aktuell 108 Mitglieder, davon sind 30 aktiv, 25 Männer und fünf Frauen. Kommandant ist Christian Storf. Vorsitzender des Feuerwehrvereins ist Günter Reß.

Der OGV zählt 68 Mitglieder und greift Belange auf, die für ein lebens- und liebenswertes Ortsbild und die Natur wichtig sind. Dazu zählt die Bedrohung der Bienen und deren Auswirkung. Der Verein beteiligt sich am Ferienprogramm und vielen weiteren Aktionen. Beide Vereine bereichern durch ihre Aktionen das Gemeinschaftsleben.


Die "Dorfrocker" kommen

Der Festausschuss mit Günter und Heike Reß, Janett Brehm, Manfred Brehm, Josef Wagner, Reiner Goldschmidt, Stefan Trinkerl, Philipp Schneider, Michael Kraft, Georg Brehm, Dieter Schwarz, Christian Storf und Christa Heusiger hat ein attraktives Programm zusammengestellt. Ein Höhepunkt wird der Auftritt der "Dorfrocker" am Freitag, 9. Juni, 21 Uhr sein. Karten dafür gibt es bei Getränke-Wagner in Pfaffendorf, Edeka Jauchstetter in Maroldsweisach und der Tankstelle Dietz in Ebern. Eine Onlinebestellung ist möglich unter: www.feuerwehr-pfaffendorf.de
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren