Maroldsweisach
Betrugsversuch

Falsche Gewinnversprechen - 65-Jährige fällt nicht darauf herein

Ihr Misstrauen hat eine 65-Jährige am Montagnachmittag vor finanziellem Schaden bewahrt. Am Telefon war ihr ein Lotteriegewinn von 39.000 Euro zugesagt worden, sie müsse nur noch die Transportgebühren für die Geldübergabe bezahlen. Die Täter meldeten sich nach der erbetenen Bedenkzeit der Frau nicht mehr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Michael Gründel
Symbolbild: Michael Gründel
Die Rentnerin hatte gegen 14:15 Uhr einen Anruf einer unbekannten Person erhalten, berichtet die Polizei. Darin wurde ihr vorgegaukelt, sie habe Geld gewonnen und man werde ihr den Gewinn durch drei Personen persönlich überbringen. Allerdings solle sie ihre EC-Karte bereithalten und gleich 500 Euro für den Transport des Geldes überweisen. Darauf ließ sich die 65-Jährige nicht ein und erbat Bedenkzeit bis zum nächsten Tag, ob sie das Geld annehmen werde. Der Anrufer meldete sich jedoch nicht mehr.

Das Polizeipräsidium Unterfranken nimmt den Vorfall erneut zum Anlass, darauf hinzuweisen, dass man bei allen Anrufen, bei denen es um Geld geht, sehr misstrauisch sein sollte. Vereinbaren Sie einen Rückruf Ihrerseits. Schließen Sie nichts voreilig ab und ziehen Sie einen engen Vertrauten persönlich zu rate.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren