Laden...
Ebern
Gesundheitstag

FTE setzt auf fitte Mitarbeiter

Annähernd 600 Beschäftigte des Eberner Unternehmens nutzten das Angebot zum "Betrieblichen Gesundheitsmanagement". Der Appell geht an die Eigenverantwortung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit computergesteuerter Technik wurde von Willi Pfeil (rechts) der ideale Arbeits- oder Freizeitschuh ermittelt. Michael Bezdeka (Zweiter von rechts), bei FTE zuständig für Gesundheitsmanagement, freut sich über den Laufversuch der Mitarbeiterin (Zweite von links). Foto: Helmut Will
Mit computergesteuerter Technik wurde von Willi Pfeil (rechts) der ideale Arbeits- oder Freizeitschuh ermittelt. Michael Bezdeka (Zweiter von rechts), bei FTE zuständig für Gesundheitsmanagement, freut sich über den Laufversuch der Mitarbeiterin (Zweite von links). Foto: Helmut Will
+7 Bilder
Jeder gesunde und leistungsfähige Bedienstete ist für einen Betrieb oder ein Unternehmen wichtig. Solche Mitarbeiter stehen dem Arbeitsprozess uneingeschränkt zur Verfügung. Die Firma FTE-automotive in Ebern setzt mit ihrem "Betrieblichen Gesundheitsmanagement" (BGM) seit Jahren ein Zeichen. "Sei mutig genug, dich zu verändern", lautet das Motto in diesem Jahr.

Der Startschuss für die Initiative fiel am Dienstagvormittag in Ebern. Etwa 500 bis 600 Beschäftigte nahmen in den Werken Ebern, Fischbach und Mühlhausen/Thüringen das Angebot an und informierten sich "rund um die Gesundheit."

Michael Bezdeka ist bei der Firma FTE für das Betriebliche Gesundheitsmanagement zuständig. Er wird durch die Mitarbeiterinnen Jennifer Monzel und Sonja Werner sowie in diesem Jahr von Sebastian Holzwarth, der an der Fachhochschule Würzburg Gesundheits- und Pflegemanagement studiert, unterstützt.


Mitarbeiter sensibilisieren

"Wir führen jedes Jahr im Herbst einen Gesundheitstag durch. Ziel ist es, die Mitarbeiter zu sensibilisieren, sich um ihre Gesundheit zu kümmern", sagt Michael Bezdeka. Mit dem diesjährigen Motto wolle man an die Eigenverantwortung der Bediensteten appellieren. Dazu werde bei den Aktionstagen ein breites Feld an Informationsmöglichkeiten angeboten.

"Wir haben hier nicht nur Infostände, es wird auch verschiedene Fachvorträge geben", so Student Holzwarth, der für 20 Wochen im Gesundheitsmanagement bei der Firma FTE mitarbeitet und die Veranstaltung maßgeblich mit organisiert hat: "Das Angebot, hier bei FTE im Gesundheitsmanagement mitzuarbeiten, ist für mich eine sehr gute Möglichkeit in Teamarbeit einen Teil der praktischen Arbeit kennenzulernen", sagt er: Es ist eine wichtige Erkenntnis für mein Studium."

Durch Vorträge und Informationen an den Ständen, die in der Kantine aufgebaut waren, wurde fach- und sachkundige Auskunft zu Themen wie gesundes Schuhwerk, Herzmessung und Stressverarbeitung, Darmkrebs und gesunde Ernährung gegeben.

Am Glücksrad steht Helmut Schmalz aus Neubrunn und bringt dieses zum rotieren. "Diese Veranstaltung spricht mich an, man kann sich ganz zwanglos fachkundige Informationen holen und auch mal Häppchen probieren, die man sich zu Hause meist so nicht macht", sagt er.


Das Glück spielt mit

Wer am Glücksrad dreht, kann mit etwas Glück gesunde Häppchen, Obst und andere Dinge gewinnen. Als "Glücksboten" fungieren hier die syrischen Asylbewerber Azad Omar und Osama Abdallah, die sichtlich Spaß bei ihrer Aufgabe haben. Azad Omar, der relativ gut Deutsch spricht freut sich, dass die Firma FTE "uns von der Kaserne" mit eingebunden hat. Zwei weitere afghanische Asylbewerber bieten Drinks an, sodass die Besucher ihren Durst mit gesunden und bekömmlichen Getränken löschen können. Wie Bezdeka weiter sagt, würden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die am Gesundheitstag teilnehmen, sogar eine Stunde vom Unternehmen bezahlt bekommen.

Dicht umlagert, vor allem von Frauen, ist der Stand, an dem Ernährungsberaterin Iris Wild aus Baunach Auskunft zu einer gesunden Ernährung gibt. Unter ihrer Anleitung kann man sich appetitliche, optisch ansprechende und vor allem gesunde Häppchen zusammenstellen.

Mittels einer Fußvermessung können Vorschläge für einen idealen Arbeits- oder Freizeitschuh ermittelt werden. Auch die betriebseigene Krankenkasse (BKK) steht parat, um über ihre Leistungen zu informieren. Mitarbeiter eines Sportstudios stellen ihre Angebote für verschiedene Altersklassen vor. "Sport und Fitness gehört einfach zu einer gesunden Ernährung dazu", sagt der Mitarbeiter.
Und schließlich gibt es noch Informationen zuhauf über Möglichkeiten in der Firma FTE für Entspannungs- und Lockerungsübungen am Arbeitsplatz von Michael Bezdeka und seinen Mitarbeiterinnen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren