Die Tat wurde in der Nacht zum Sonntag begangen. Inzwischen hat er die Polizei eingeschaltet in der Hoffnung, dass sie den Verursacher ermittelt. Denn der Königsberger will nicht wieder - 2011 war es fünfmal - alle paar Wochen seine Ausfahrt aufräumen müssen, bevor er aus seiner Garage fahren kann. Der Unfug ist mehr als ärgerlich. Über die Hintergründe und zur Frage, warum es gerade Karl Klaus trifft, gibt es bisher keine Erkenntnisse.