LKR Haßberge
Kriminalität

Einbrecher in Sand und Fatschenbrunn unterwegs

Am Montag haben Unbekannte vier Wohnungseinbrüche im Landkreis Haßberge im Bereich des Steigerwalds verübt. Drei Mal gingen die Täter vermutlich leer aus, in einem vierten Fall erbeuteten sie Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro, wie das Polizeipräsidium Unterfranken (Würzburg) am Dienstag und Mittwoch mitteilte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die Ermittlungen aufgenommen. Die beiden Tatorte liegen in Sand und Fatschenbrunn (Oberaurach).

Am Montag stellte gegen 18.45 Uhr eine Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Bergstraße in Sand fest, dass Unbekannte gewaltsam über ein Fenster in das Haus eingedrungen waren. Beamte der Polizeiinspektion Haßfurt durchsuchten das Anwesen. Von den Tätern fehlte jedoch jede Spur.


Alles durchwühlt

Die Einbrecher hatten während der Abwesenheit der Bewohner in dem Haus sämtliche Schränke durchwühlt, machten jedoch keine Beute. An dem Fenster entstand erheblicher Sachschaden, wie die Polizei feststellte.

Nur etwa zwei Stunden später wurde der Polizei ein Einbruch in ein Haus im Weinbergweg in der selben Ortschaft gemeldet. Während die Hausbewohner nicht zu Hause waren, brachen Unbekannte ein Kellerfenster auf und gelangten so in das Innere. Die Täter erbeuteten bei dem Einbruch Schmuck, Bargeld und einen Fotoapparat im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Die Einbrecher konnten nach der Tat unerkannt entkommen.
In Fatschenbrunn trieben am Montag ebenfalls Unbekannte ihr Unwesen. Sie waren in ein Einfamilienhaus eingestiegen.


Ohne Beute

Gegen 18.45 Uhr gelangten die Einbrecher gewaltsam über ein Fenster in ein Einfamilienhaus in der Straße "Hohe Wart". Die Täter flüchteten, ohne Beute gemacht zu haben, da sie vermutlich von einem Anwesenden gestört wurden. Eine sofort eingeleitete Fahndung erbrachte keine Hinweise zu den Tätern.

Im Laufe des Heiligabend ist der Polizei ein zweiter Einbruch aus der Straße Hohe Wart in Fatschenbrunn gemeldet worden. Auch in diesem Fall waren die Täter in ein Einfamilienhaus eingestiegen. Ob sie Beute machten, ist derzeit noch unklar.

Vermutlich im Laufe des Montagnachmittags oder frühen Abends verschafften sich die Einbrecher gewaltsam über eine Terrassentüre Zutritt zu dem Wohnhaus. Auch an Fenstern fanden die Kriminalbeamten Einbruchspuren, so dass sich der Gesamtsachschaden auf etwa 3000 Euro beläuft. Ein Beuteschaden konnte bislang allerdings nicht festgestellt werden.


Der Sachbearbeiter der Kriminalpolizei Schweinfurt hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die in der fraglichen Zeit in Sand und in Fatschenbrunn etwas Verdächtiges beobachtet haben, das im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnte, werden gebeten, sich unter Rufnummer 09721/2021731 zu melden. pol
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren