Ebern
Hallenbad-Eröffnung

Ein Topmodell der Badehosenträger

Die offizielle Eröffnung in Ebern im September bedeutete noch lange nicht, dass das Bad auch gleich genutzt werden konnte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kopfsprung oder Bauchklatscher - das ist hier die Frage? Bürgermeister und Landrat tauchten im neuen Eberner Hallenbad zwar vorzeitig, aber nur kurz ab. Foto: Ralf Kestel
Kopfsprung oder Bauchklatscher - das ist hier die Frage? Bürgermeister und Landrat tauchten im neuen Eberner Hallenbad zwar vorzeitig, aber nur kurz ab. Foto: Ralf Kestel
+1 Bild
Der Platscher ins Wasser war ein Schlag ins Kontor. Die Aufregung zur Schimmbad-Eröffnung im September zielte nicht darauf ab, dass es gar nicht richtig eröffnet wurde (was erst ab Oktober erfolgte). Es ging fast nur um den Bürgermeister, dessen neckisches Badehöschen im Mittel- und Blickpunkt stand. Nicht der (roten) Farbe wegen (weshalb er es gewählt hatte), sondern ob der knappen Micro-Faser im Vergleich zum Body(-Mass-Index).

Des Bürgermeisters nachträgliche Erklärung (bei der Faschingseröffnung): Es handelte sich noch um ein Relikt aus der Zeit der (abgerissenen) Schwimmhalle. Ein sexy Umzugsmodell sozusagen.
Mittlerweile hat Bürgermeister Jürgen Hennemann (SPD) Fehler eingestanden: "Wir haben das Bad einige Wochen zu früh eröffnet", gab er jüngst bei der Bürgerversammlung zu.

Nicht, dass er diese Zeit hätte nutzen wollen, um sich eine Stylistin oder Bermuda-Hose - in Rot - zu besorgen, vielmehr seien noch immer Fachfirmen im Haus und dabei, die diffizile Technik des Bades, das auf enorme Zustimmung und damit Kapazitätsgrenzen stößt, auf eine perfekte Funktionsweise zu trimmen. Auf jeden Fall wird die mit Verspätung eröffnete neue, moderne Anlage, die den Landkreis, die Stadt und die Schulverbände rund sieben Millionen Euro kostete, von Schulklassen, Schwimmvereinen und der Öffentlichkeit bestens angenommen. Die Anfangsprobleme werden so peu-à-peu ausgemerzt. Das Lob fällt für Eberner Verhältnisse richtiggehend euphorisch aus. Bestes Indiz: Es wird 'mal nicht in Richtung Haßfurt geschimpft.


Umfrage zu Öffnungszeiten?

Und sicher werden sich noch die idealen Öffnungszeiten finden, für die die Stadt verantwortlich zeichnet, die im Einklang mit Schulnutzung, Vereinsstunden und Publikumswünschen außerhalb und während der Ferienzeiten eine optimale Nutzung ermöglichen. Dies alles im Einklang mit dem Arbeitsstunden-Kontingent des Personals. Vielleicht hilft eine Umfrage unter den Badbesuchern da weiter.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren