Zeil am Main
Tourismus

Ein Prosit auf die deutsch-amerikanische Freundschaft in Zeil

Amerika und Deutschland verbindet so einiges. Für ein Paar aus Ohio sind es das gute Bier und alte Freunde. Zum Göller-Jubiläum reisten die Leguillons rund 23 Stunden extra an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vicky und Richard Leguillon genießen ein kühles Pils im Festzelt. Am liebsten sei Richard aber immer noch ein "Dankel Weizen". Fotos: Ines Krämer
Vicky und Richard Leguillon genießen ein kühles Pils im Festzelt. Am liebsten sei Richard aber immer noch ein "Dankel Weizen". Fotos: Ines Krämer
+2 Bilder
"Einen 500. Geburtstag werde ich vermutlich nur einmal im meinem Leben feiern", scherzt Richard Leguillon. Genau das war einer der Gründe, warum er am Wochenende mit seiner Ehefrau Vicky eine lange Reise aus den Vereinigten Staaten bis nach Unterfranken auf sich genommen hat - Endstation Zeil am Main. Und das für genau zweieinhalb Tage, bevor es am heutigen Dienstag mit dem Flieger wieder zurück nach Ohio geht.

Weihnachtsgeschenk

Bei einem 500. Geburtstag kann es sich kaum um einen Menschen handeln - wohl aber um eine Brauerei: die Brauerei Göller in Zeil. Diese feierte nämlich 500-jähriges Bestehen. "Die Reise nach Deutschland habe ich Richard zu Weihnachten geschenkt. Ich wusste, er würde sich riesig freuen, das Jubiläum miterleben zu dürfen", erzählt Ehefrau Vicky im Festzelt während der Jubiläumsfeier.

Das ist bereits die 20.
Reise nach Zeil, die das Ehepaar unternommen hat. In dieser Zeit, so scheint es, haben die zwei die kleine Stadt am Main wohl kennen und lieben gelernt. Und tatsächlich: "Zeil ist meine zweite Heimat. Wenn ich durch das Stadttor fahre, dann fühle ich mich Zuhause", bekennt Richard mit fast schon feierlicher Stimme. "Falls ich irgendwann einmal im Lotto gewinnen sollte, dann kaufe ich mir hier ein Haus", sagt er mit einem Lachen im Gesicht und nimmt einen Schluck Bier.

Seit 20 Jahren Urlaub in Zeil

Dass Franken mit seinen vielen kleinen Winzerorten, Wanderwegen und Brauereien für Touristen als attraktive Urlaubsregion zählt, ist bekannt. Wie aber kommt es, dass es zwei Menschen, die rund 7000 Kilometer Luftlinie entfernt wohnen, jährlich in den Landkreis Haßberge verschlägt?

"Das ist eine Geschichte, die über Zufälle ihren Lauf genommen hat", plaudert Richard. Alles begann während eines Urlaubs auf der Insel Saint Lucia in der Karibik. Dort lernten die Leguillons ein Ehepaar kennen - das zufällig aus Zeil kam. Und so entwickelten sich gemäß dem Schneeball-Effekt Freundschaften, die insbesondere in Zeil seit mehr als 20 Jahren tief verwurzelt sind.

Nicht zuletzt zeugt eine Einladung zu einem 50. Geburtstag am selben Wochenende von enger Freundschaft. "Zwei Geburtstage an einem Wochenende - das waren Gründe genug um hierher zu kommen", sagt Vicky.

Doch die aus Cincinnati stammenden Deutschland-Fans pflegen auf ihrer jährlichen Reise nach Zeil noch ganz andere Freundschaften. Vor allem Richard hegt eine ganz besondere Beziehung zu deutschem Bier, genauer: zu dem Bier der Brauerei Göller. Dieses Bier sei nicht vergleichbar mit amerikanischen. "Deshalb nehme ich mir auf der Rückreise ein Fünf-Liter Fässchen mit, damit ich das Bier dann auch Zuhause genießen kann", so Richard.

Zwar gibt es in Cincinnati auf Grund der damaligen Einwanderer aus Deutschland einige deutsche Feste und Biergärten. Doch nichts komme an das Bier und den Biergarten der Brauereigaststätte in Zeil heran, sind sich die Eheleute einig. Schon im August kommen die zwei mit Familie und Freunden zurück nach Deutschland, pünktlich zum Zeiler Weinfest. Zu deren Glück gibt es dort nicht nur Wein, sondern auch gekühlten, aber dennoch heiß geliebten Gerstensaft. Na dann, Prost!

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren