LKR Haßberge
Freibadsaison

Ein Hoch auf den heißen Spätsommer

Der Herbst naht und stößt den zuletzt so hartnäckigen Sommer vom Thron. Dabei wollte der Sommer dieses Jahr gar nicht so Recht in die Gänge kommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Freibad in Hofheim wurde in diesem Sommer nach umfangreichen Umbauarbeiten wieder eröffnet. Das Konzept "Familienbad" ist nach Angaben der Betreiber voll aufgegangen. Foto: Leah Krug
Das Freibad in Hofheim wurde in diesem Sommer nach umfangreichen Umbauarbeiten wieder eröffnet. Das Konzept "Familienbad" ist nach Angaben der Betreiber voll aufgegangen. Foto: Leah Krug
Was war das für ein schleppender Start in diesen Sommer? Zwei gute Tage, drei schlechte. Wieder ein guter, wieder zwei schlechte. Oder wie es Hans-Jürgen Büschel, Bademeister im Freibad in Altenstein sagt: "Kaum hatten die Leute sich auf schönes Wetter eingestellt, war es schon wieder schlecht." Und das schlägt sich auch auf die Bilanz der diesjährigen Freibadsaison nieder.


2015 war über dem Durchschnitt

"Verglichen mit letztem Jahr haben wir 30 Prozent weniger Gäste zu verzeichnen", erklärt Büschel. Aber, und das dürfe nicht außer Acht gelassen werden: "2015 war auch ein super Sommer. Es war zu erwarten, dass in diesem Jahr das Ergebnis nicht wieder so hervorragend sein würde." Daher ist Büschel mit der Zahl von rund 8700 Besuchern, die bis zum letzten Tag der Saison am 14. September da waren, zufrieden. So sieht es auch sein Kollege aus Ebern.

Klaus Hanke ist der Betriebsleiter im Freibad Ebern und sagt, der Sommer war deutlich besser als sein Ruf. "Das Wetter wurde dieses Jahr wegen der starken Schwankungen schlechter geredet, als es eigentlich war", sagt der Meister für Bäderbetrieb. Zwar seien Mai und Juni ein ziemlicher Reinfall gewesen. Aber Juli und August haben dafür gesorgt, "dass die diesjährige Saison für unsere Region völlig normal, beziehungsweise sogar etwas besser als erwartet verlief".


Ebern liegt über Plan

Und die zwei schönen Wochen im September gab es als Bonus noch obendrauf. Leider aber musste das Freibad in Ebern schon am 11. September schließen, obwohl bis gestern noch Traumwetter war. "Das tut uns auch sehr leid, aber das Personal wurde im neuen Hallenbad gebraucht und deshalb mussten wir früher schließen", erklärt Hanke und bedauert diese "Sachzwänge" sehr. "Wir hätten alle gerne eine Nachsaison gemacht."

Der Bilanz hat es aber keinen Abbruch getan. Mit rund 45 000 Badegäste, die in diesem Sommer das Freibad in Ebern besuchten, läge man sogar ein kleines Stück über Plan. "Im vergangenen Jahr hatten wir zwar 60 000 Besucher, aber das war auch ein besonders toller Sommer." 2016 liegt die Besucherzahl völlig im Durchschnitt.


Haßfurt startet Herbstbetrieb

Der letzte Tag der Saison liegt für das Freibad in Haßfurt noch in weiter Ferne. Denn in Haßfurt können hartgesottene Schwimmer mitunter bis in den Dezember hinein ihre Bahnen ziehen. "Einige unserer Becken bleiben so lange geöffnet, so lange die Wassertemperatur noch annehmbar ist", erklärt Betriebsleiter Udo Greich. Zwar wäre Pfingsten ein "Totalausfall" gewesen. Aber laut Greich haben die vergangenen vier Wochen nochmal alles rausgerissen. "Wir haben bis zum 12. September 57 000 Besucher verzeichnen können", sagt Greich. Und dank der noch folgenden Öffnungstage wird das Freibad auf seinen Besucherdurchschnitt von etwa 60 000 Badegästen locker kommen.

Denn in Haßfurt beginnt am Samstag der Herbstbetrieb. "Wir haben am Wochenende ab 14 Uhr und unter der Woche ab 16 Uhr geöffnet", sagt Greich. Und selbst im Winter bleibt das Warmbecken geöffnet. Im Frühjahr werden dann für kurze Zeit alle Becken geschlossen, bis es im Mai wieder mit dem Sommerbetrieb losgehen kann.

In Hofheim hat dieser Sommer nicht wie in den anderen Bädern im Mai begonnen. "Wir haben nach den großen Umbauarbeiten das neue Freibad erst am 1. Juli wiedereröffnet", sagt Schwimmmeister Andreas Zapf.


Hofheim hatte erfolgreichen Start

Und das war bei dem schleppenden Sommerstart genau die richtige Entscheidung. "Wir haben das Optimum des Sommers abgeschöpft", sagt Zapf. Das neue Freibad, das mit einem großzügigen Kinderbecken vor allem bei Familien punkten wollte, hat noch bis Sonntag, 18. September geöffnet. "Dann haben wir die geplanten zwölf Wochen voll", sagt Zapf und ist stolz darauf, dass das Konzept "Familienfreibad" komplett aufgegangen ist. "Unter unseren Besuchern, an den richtig guten Tagen waren es bis zu 2500, waren vor allem Familien", resümiert der Schwimmmeister. Im nächsten Jahr öffnet das Hofheimer Freibad zur gleichen Zeit wie alle anderen Bäder bereits im Mai. "Dann wird auch die in diesem Jahr noch zum Teil gesperrte Liegefläche komplett für die Besucher nutzbar sein", sagt Zapf.


Eltmann ist zufrieden

Auch in Eltmann wird es im Mai 2017 wieder losgehen. Doch seit 11. September ist das Bad für dieses Jahr bereits geschlossen. "Wir hatten kein Chlor mehr und haben uns daher entschieden, das Bad trotz der vergangenen schönen Tage zu schließen", erklärt Gemeindemitarbeiter Daniel Purkert. Trotzdem konnte auch Eltmann von den letzten schönen Wochen profitieren. "Der August und der September haben uns aus einer schlechten Bilanz heraus gerettet", so Purkert.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren