Ebern
Ostsee-Training

Eberner Retter halfen an der Ostsee aus

Einige Rettungsschwimmer der DLRG-Ebern leisteten wieder einen "Baywatch"-Dienst an den Badestränden der Ostsee. Eine ruhige Kugel schoben die Franken dort oben nicht. Im Gegenteil: Auf Sichtweite verteilt und mit Funkgeräten versehen, stehen die Rettungsschwimmer auf ihren Wachtürmen, mit den nötigen Rettungsgeräten ausgestattet bereit, um im Notfall so schnell wie nur Möglich eingreifen zu können. Bevor diese jedoch ihre Posten als Badeaufsicht beziehen dürfen, werden vor allem die neuen Teilnehmer am Rettungsdienst durch spezielle Übungen mit verschiedenen Notfallszenarien vorbereitet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Eberner Rettungsschwimmer am Timmendorfer Strand (von links) Matthias Kirchner, Dina Weinfurtner, Sandra Lerche, Annalena Weinfurtner und Lukas Müller.  Foto: Wolfgang Dietz
Die Eberner Rettungsschwimmer am Timmendorfer Strand (von links) Matthias Kirchner, Dina Weinfurtner, Sandra Lerche, Annalena Weinfurtner und Lukas Müller. Foto: Wolfgang Dietz
Dass die Eberner Rettungsschwimmer gut ausgebildet sind hat sich tatsächlich bei einem Notfall gezeigt, wie die Eberner bei ihrer Rückkunft berichteten. Ein etwas älterer Mann hat wohl seine Leistungsfähigkeit überschätzt und konnte aus eigener Kraft das Ufer nicht mehr erreichen.

Erschöpften Mann im Meer entdeckt

Sandra Lerche entdeckte den Ertrinkenden zuerst und schwamm mit ihrer Rettungsboje dem Mann entgegen. Mit einem weiteren Rettungsschwimmer brachte sie den bereits unter Schock stehenden Mann noch rechtzeitig an Land. Annalena Weinfurtner hatte schon den Notarzt verständigt.

In den Übernachtungscamps der Rettungsschwimmer pflegt man den Abend gemütlich am Lagerfeuer. Die Mehrheit der 26 Rettungsschwimmer stammte dieser Tage aus Bayern, und so wehte denn auch über dem Camp am Timmendorfer Strand die bayerische Flagge. Sandra Lerche, Annalena Weinfurtner, Dina Weinfurtner, Matthias Kirchner und Lukas Müller waren am Timmendorfer Strand eingesetzt, die beiden Rettungsschwimmer Dominik Albrecht und Oliver Schmidt halfen in Boltenhagen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren