Ebern
Gewinnsparen

Eberner Bank unterstützt das Ehrenamt

41200 Euro aus Gewinnspar-Erlösen schüttet die Raiffeisen-Volksbank eG Ebern an 34 Einrichtungen der Umgebung aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Karina Hubatschek, Jessica Baltruschat und Pascal Lehmann (von links) freuten sich über die Spende der Raiffeisen-Volksbank für die Jugendblaskapelle Unterpreppach und zeigten stolz ihr neues Outfit, für welches die Spende Verwendung findet.
Karina Hubatschek, Jessica Baltruschat und Pascal Lehmann (von links) freuten sich über die Spende der Raiffeisen-Volksbank für die Jugendblaskapelle Unterpreppach und zeigten stolz ihr neues Outfit, für welches die Spende Verwendung findet.
+2 Bilder
Im Grunde sind die Bankkunden die Geldgeber, denn ihr Gewinnspar-Einsatz von fünf Euro im Monat macht's möglich: Die Raiffeisen-Volksbank Ebern schüttete aus ihren Erlösen im Gewinnsparen am Mittwoch im Saal ihrer Bank das Füllhorn über zahlreiche Vereine, Kirchen und Institutionen aus. Insgesamt 41 200 Euro konnte der Vorstandssprecher, Direktor Christian Senff, an 34 Spendenempfänger verteilen.

Banken stünden in den letzten Jahren in den Schlagzeilen, sagte Senff. Die Raiffeisen-Volksbank Ebern beispielsweise hat sich wegen der Schließung von Filialen und der Aufgabe von Geldautomaten Kritik eingehandelt. Seine Bank stehe aber nach wie vor zum ihrem Engagement für die Region, sagte Senff.


Soziales Engagement

"Uns erreichen während eines Jahres viele Anfragen nach Spenden von Vereinen, Kirchen und kommunalen Institutionen", erklärte der Bankdirektor. Die positive Eigenschaft, die seine Bank von anderen Wettbewerbern unterscheide, werde viel zu selten deutlich. "Für mich als Vorstand ist es immer eine angenehme Aufgabe, die Anerkennung ehrenamtlicher Arbeit vornehmen zu dürfen." Senff bezeichnete sich als "glühender Verfechter" des Gewinnsparens, denn mit Erlösen daraus würden soziale, gemeinnützige und karitative Einrichtungen unterstützt. "Letztlich steht hinter allen Einrichtungen die wir heute bedenken, ehrenamtliches Engagement, sagte er, "die Spenden sollen dafür Ansporn und Anerkennung sein".


39 große Gewinne

Das Volksbank-Raiffeisen-Gewinnsparen in Bayern stehe unter dem Motto: Sparen, gewinnen, helfen. Der Einsatz betrage fünf Euro im Monat, wovon vier Euro gespart und ein Euro für die Verlosung eingesetzt werde.
Nach den Worten des Vorstandssprechers entfiel auf die Raiffeisen-Volksbank Ebern im letzten Jahr aus 13 191 Losen eine Gewinnsumme in Höhe von 78 391 Euro. Davon waren 27 Großgewinne von 500 Euro, acht Gewinne zu je 1000 Euro, zwei monatliche Sachgewinne zu verzeichnen, und bei zwei Sonderauslosungen gab es weitere Sachpreise.

"Das Gewinnsparen ist nicht nur eine Lotterie mit attraktiven Preisen, sondern auch eine Einrichtung mit sozialem Auftrag", sagte Senff. 25 Cent eines jeden Loses würden dazu verwendet, Menschen in Not und gemeinnützige Einrichtungen zu unterstützen. Der Erfolg des Gewinnsparens sei nur möglich, weil sich die Mitarbeiter der Bank in dieser Hinsicht stark engagierten.

Zusätzlich zu den Spenden konnte Senff aus Erträgen der Stiftung der ehemaligen Raiffeisen-Volksbank Untermerzbach (sie fördert Bildung, Erziehung, Sport und Kultur), 5800 Euro an Wolfgang Pfister, den Zweiten Bürgermeister der Stadt Seßlach, übergeben.


Für kleine Forscher

Exemplarisch für alle, die Spenden erhielten, stellten zwei Empfänger ihre Projekte vor, für die sie Spenden bekamen. Damit würden die Spenden "lebendig gemacht", sagte Christian Senff.

Die Leiterin der Grundschule Ebern, Gudrun Schnitzer, sagte, dass durch die Wanderausstellung "Miniphänomenta-Exponate" die an der Grundschule war, der Forscherdrang der Kinder geweckt wurde. 25 der Exponate, die zu sehen waren, wolle man in der Schule mit Hilfe von Eltern nachbauen, einige davon habe man schon fertiggestellt. Mit der Spende könne man Materialien beschaffen, um selber Exponate fertigen zu können. "Wir sehen immer wieder, dass die Kinder vor diesen verweilen", freute sich die Schulleiterin.


Für neue Uniformen

Für die Jugendblaskapelle Unterpreppach (JBK) erläuterten Jessica Baltruschat, Karina Hubatschek und Pascal Lehmann, was mit der Spende angefangen wird. Dirndl für die Damen und Anzüge für die männlichen Musiker wurden angeschafft. Das Trio waren in entsprechendem Outfit erschienen, um Dirndl und Anzüge der JBK zu präsentieren. "Die Spende kam da gerade recht", sagte Jessica Baltruschat.

Für die Jugendförderung ausgewählt wurden: SV Hafenpreppach, Gemeinde Untermerzbach, Förderverein Kaufmännische Berufsschule Coburg, Jugendblaskapelle Unterpreppach, Grundschule Untermerzbach, Grundschule Ebern, Grundschule Maroldsweisach, die I-Have-a-Dream-Group aus Kirchlauter, TV Ebern, VG Ebern, SV Gemeinfeld, Katholischer Kindergarten Kirchlauter, Feuerwehr Dietersdorf, TV Ebern Handball und Grundschule Hellingen.

Für Kunst, Kultur und Tradition geht Geld an: Bürgerverein Ebern, Showtanzgruppe Heubach, Posaunenchor Rentweinsdorf, Feuerwehr Gompertshausen, Caritasverband Haßberge, Gemeinde Itzgrund, Freundeskreis festlicher Musik in Franken, Dorfgemeinschaft Neubrunn, Tourist-Information Ebern, Stadt Seßlach, Gesangverein Rentweinsdorf, Gemeinde Straufhein, Stadt Ebern und Vereinsgemeinschaft Kraisdorf.

Folgende Kirchen wurden berücksichtigt: Evangelische Kirche Rentweinsdorf, Katholisches Pfarramt St. Laurentius Ebern, die evangelischen Kirchen Heilgersdorf, Altenstein und Hellingen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren