Grußworte sprachen stellvertretender Landrat Siegmund Kerker und Kreisbrandrat Rolf Dressel.
Paradigmenwechsel forderte Bürgermeister Walter Ziegler (Bürgernahe Liste) eine Rückkehr zum Wesentlichen, zu einer neuen Bescheidenheit in einer komplizierten, vielschichtigen, sich an äußeren Werten festhaltenden Alltags- und Arbeitswelt. Einen Paradigmenwechsel in der Energiepolitik habe die nukleare Katastrophe in Japan ausgelöst und das energiepolitische Bewusstsein weltweit grundsätzlich verändert. Das Wesentliche, die energiepolitische Zukunftsverantwortung, sei in den Vordergrund gerückt. Zu allen Problemen der Politik und des manchmal fehlenden Zusammenhalts der Gesellschaft komme noch die Sorge um den Bestand unserer Währung.

Entkopplung von Freiheit und Verantwortung


Ähnlich wie der frühere Landtagspräsident Alois Glück sah Bürgermeister Walter Ziegler die "Entkopplung von Freiheit und Verantwortung" als Ursache der Probleme der heutigen Zeit. Unser demokratisches System lebe aber von der Beteiligung der Bürger bei der Bewältigung der Zukunftsaufgaben.
Dr. Herbert Thekles, der sich seit Jahren im Landkreis mit der Demografie beschäftigt, mit Zukunftsprognosen der Bevölkerungsentwicklung und den damit zusammenhängenden Problemen und Chancen, stellte eine Sonderauswertung zur Jugendbefragung im Landkreis und insbesondere für die Gemeinde Ebelsbach vor. Im Allgemeinen bestünden für Jugendliche in Ebelsbach gute Perspektiven, so dass Dr. Thekles resümierte, wer an der Heimat hänge, sollte nicht wegziehen.

Besondere Leistungen


Anschließend blickte Bürgermeister Walter Ziegler in Wort und Bild auf Baumaßnahmen in der Gemeinde Ebelsbach in den vergangenen zwei Jahren zurück. Zudem beleuchtete er einige kulturelle Highlights und stellte Persönlichkeiten in den Fokus, die sich Verdienste für die Gemeinde und ihre Bürger erworben oder etwas Besonderes geleistet hatten.
Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden anschließend Andreas Engel, Thilo Hoch, Martin Horn, Kurt Ilzhöfer, Thomas Schmidt, Randolf Winterstein und Reinhold Zieg geehrt. Eine besondere Auszeichnung erhielt Friedrich Winkelmann, der 1970 zur Feuerwehr kam und 25 Jahre lang Kommandant der Gleisenauer Feuerwehr war. Gewürdigt wurden die mehrmaligen Blutspender Franz Förtsch (151 Blutspenden), Lothar Schwemmlein und Andreas Engel (jeweils über 100).

Sportlich udn sozial


Außerdem gab es Ehrungen für Kosta und Elena Arvanitis, Sandra Ullrich, Isabella Hauck, Herman Zieg, Thomas Bauernfeind, Edda Strauß und Elisabeth Benkert. Kosta und Elena Arvanitis sind erfolgreich bei der SG Haßberge. Kosta hat zudem in Griechenland ein traditionelles Dreikönigsschwimmen gewonnen. Sandra Ullrich und Isabella Hauck wurden unterfränkische Meisterinnen in der Leichtathletik, Sandra Ullrich belegte zudem einen zweiten und zwei dritte Plätze. Hermann Zieg aus Schönbrunn ist seit 1959 Feldgeschworener, seit 1997 Obmann. Thomas Bauernfeind wurde bei der Landesfotoschau des Deutschen Verbands für Fotografie bayerischer Fotomeister. Edda Strauß war von 1991 bis 2011 ehrenamtliche Vorsitzende des Caritasvereins St. Magdalena, Elisabeth Benkert war 41 Jahre lang Kassiererin im gleichen Verein.