Eltmann

Dschungelfieber in Eltmann: Impfen ist zwecklos

In Eltmann ist am 11.11. das Dschungelfieber ausgebrochen. Mit dem Sturm aufs Rathaus begann die närrische Zeit. Die Mitglieder des Faschingskomitees Eltmann kündigten bis Aschermittwoch viele Aktionen an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Michael Werb vom FKE Eltmann stürmte mit den Kindern das Rathaus. Foto: Günther Geiling
Michael Werb vom FKE Eltmann stürmte mit den Kindern das Rathaus. Foto: Günther Geiling
+2 Bilder
Abenteuerliche Gestalten stürmten am Mittwoch pünktlich um 11.11 Uhr das Rathaus, um Bürgermeister Michael Ziegler davon in Kenntnis zu setzen, dass in Eltmann das "Dschungelfieber" ausgebrochen sei. Gleichzeitig warnte die närrische Gesundheitsorganisation "Hatschi & Kulch" davor, in den nächsten Wochen bis Aschermittwoch nach Eltmann einzureisen, "denn alle angesteckten Narren neigen zu verrückten Aktionen".


Verstärkung aus den Kindergärten


Die Narren des Faschingskomitees Eltmann hatten als Verstärkung die Buben und Mädchen der städtischen Kindergärten in Weisbrunn und Eltmann mitgebracht, als sie Ziegler in seinem Amtszimmer überraschten und dazu aufforderten, den Schlüssel für das Rathaus herauszugeben.

Michael Werb kündigte viele Aktivitäten in der neuen Session an: "Wir wollen den Fasching vom Frühjahr noch toppen und mit euch den Dschungel rocken. Ob Spinnen, Schlangen, Vögel oder Elefanten, wir feiern mit Freunden und Bekannten. Ob Zebra, Giraffe oder Panda, an Fasching geht es ramba, zamba. Ob Affen oder sonstiges Getier, den Dschungel rocken nicht nur wir. So sagt es jedem weiter, dann feiern wir sehr heiter."


Ausgelassene Stimmung


Und mit heiteren Liedern ließen sogar die Kleinsten aus dem Kindergarten schon ausgelassene Stimmung aufkommen. Sie sangen "O Manni, Manni, Makaroni" oder "Wenn im Bahnhof die Bratkartoffel blühn, dann wird alles wieder gut, dann ist alles wieder schön". Bei so viel kleinen Narren kam der Bürgermeister natürlich auch nicht drum herum, Süßigkeiten herauszurücken.

Michael Werb, Max Kundmüller und Maximilian Kolbert verkündeten dann mit Buschtrommeln das "Eltmanner Dschungelfieber" und gingen dabei auch auf den Virus ein, den man weiter verbreiten wolle. So plane man am 16. Januar um 15 Uhr die Aufstellung eines Dschungelpfahles auf dem Marktplatz unter dem Motto "Das Narrenvolk regiert die Welt, der Dschungelpfahl wird aufgestellt". Dazu sei auch die noch nichts ahnende Eltmanner Bevölkerung eingeladen, damit der Virus flächendeckend übergreifen könne.


"Ich bin ein Narr, spielt mich hier raus!"


Aber auch das Jungnarrenvolk des FKE bleibt nicht untätig und will mit dem Jugendevent unter dem Motto "Ich bin ein Narr, spielt mich hier raus!" am 30. Januar ab 10 Uhr in der Stadthalle alle Eltmanner Kinder und Jugendlichen in den Bann ziehen.

Das weibliche Narrenvolk wird sich beim "Weiberfasching" am 4. Februar um 14 Uhr auf dem Marktplatz unter dem Motto "Dschungelweiber, welch ein Gschrei, Stadtratszeit ist jetzt vorbei" präsentieren.

Am Faschingssamstag, 6. Februar, muss das infizierte Narrenvolk in die Stadthütte am Marktplatz ziehen, und unter dem Motto "Die Liga rockt im Dschungel" werden dann alle Hemmungen fallen. Doch damit nicht genug, kommt es am Faschingsdienstag mit dem wilden Zug "Die Affen rasen durch die Stadt, die Narren machen alles platt" zum alles entscheidenden Showdown. Erst am nächsten Morgen wird sich zeigen, wer dieses närrische Dschungelfieber unbeschadet überstanden hat.


Verschiedene Nebenwirkungen


Während der ganzen Zeit kommt es nach den Worten von Michael Werb durch verschiedene Nebenwirkungen noch zu einem geheimnisvollen Treffen von Narrenkindern und einer verrückten Zusammenkunft am Rosenmontag in der Stadthalle. Dazu kämen weitere gravierende Ereignisse und Veranstaltungen.

Im Auftrag der vereinigten närrischen Gesundheitsorganisation "Hatschi&Kulch" erklärte Michael Werb zudem, dass eine Impfung gegen das Dschungelfieber unmöglich ist. Deswegen rief er dazu auf: "Lasst uns den Eltmann-Dschungel rocken und nicht einsam in den Stuben hocken! Feiert mit dem Faschingskomitee, dann wird das alles richtig schee!"
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren