Eltmann

Die Werbegemeinschaft Eltmann löst sich auf

Auch beim allerletzten Aufruf fand sich kein neuer Vorsitzender, und so fasste die Vorstandschaft der Werbegemeinschaft Eltmann am Montagabend den Beschluss, den Verein aufzulösen. Der bisherige Vorsitzende Helmut Bühl wurde zum Liquidator bestellt, um den Verein abzuwickeln. Dazu gehört, das Vereinsvermögen der Stadt Eltmann zu überweisen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fast 20 Jahre lang war Helmut Bühl (rechts) Vorsitzender der Werbegemeinschaft in Eltmann. Für das langjährige Engagement zum Wohle der Stadt dankte Bürgermeister Michael Ziegler. Foto: sw
Fast 20 Jahre lang war Helmut Bühl (rechts) Vorsitzender der Werbegemeinschaft in Eltmann. Für das langjährige Engagement zum Wohle der Stadt dankte Bürgermeister Michael Ziegler. Foto: sw
Die Werbegemeinschaft hielt in einem letzten Beschluss fest, wie das Geld nach ihrem Wunsch verwendet werden soll. Die rund 9400 Euro sollen dazu beitragen, aus dem alten Tennisplatz neben dem Freibad entweder eine Eisbahn oder einen Skater-Park zu machen.

Schon seit Jahren suchte Helmut Bühl einen Nachfolger für das Amt, das er 1994 übernommen hatte. Doch aus dem Kreis der Eltmanner Gewerbetreibenden fand sich kein Nachfolger, auch nicht, als Vorstandsmitglied Peter Kremer am Montag ein letztes Mal in die Runde fragte.

Die Werbegemeinschaft hat für allerhand Leben in Eltmann gesorgt, etwa mit dem Bauernmarkt, der ab 1995 acht Jahre lang monatlich stattfand, mit dem Eltmanner Boten, der zweimal jährlich erschien, mit den Auto-Verlosungen Ende der 90er Jahre, dem Stadtplan und dem Stadtprospekt.

Für dieses Engagement dankte Bürgermeister Michael Ziegler (CSU) der Vorstandschaft und besonders Helmut Bühl.
Er bedauerte die Auflösung der Werbegemeinschaft, zeigte aber Verständnis, denn die Aufgabe habe für den Vorsitzenden auch allerhand Ärger bedeutet. Was für einen Bürgermeister fast tägliches Brot ist, nämlich die Kritik Unzufriedener entgegen zu nehmen, sei für einen Geschäftsmann deutlich schwieriger, gestand Ziegler.

Er stellte heraus, dass die Geschäftswelt in Eltmann sehr vielfältig sei, was sich manchmal erst auf den zweiten Blick erschließe. Die Breite an Fachgeschäften sei eindrucksvoll und deutlich über dem Durchschnitt anderer 6000-Einwohner-Orte. Ziegler sprach die Hoffnung aus, dass sich nach der Auflösung der Werbegemeinschaft wieder etwas Neues entwickeln kann.

Begleitet von Notar Florian Berger, fasste die Vorstandschaft die nötigen Beschlüsse, um den Verein ordnungsgemäß aufzulösen, und beauftragte Helmut Bühl als Liquidator. In dieser Funktion muss er nun beim Notar die Auflösung unterschreiben, der Stadt das Vereinsvermögen übergeben (neben dem Barguthaben die Marktstände vom Bauernmarkt, die regelmäßig verliehen werden), und dann eine letzte Unterschrift leisten.

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren