Eltmann
Fahrradturnier

Die S-Gasse wird zur Fehlerquelle

170 Schüler aus Eltmann starten bei der Sicherheits-Veranstaltung des Motorsportclubs. Das Turnier wird in der Stadt seit 30 jahren ausgetragen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Seit vielen Jahren führt der MSC Eltmann mit (von links) Peter Paha, Klassenlehrer Christian Terwart, 2. Vors. Jürgen Kolbert, Horst Urban, Organisator Erich Klarmann und Konrad Graser dieses Turnier durch; vorne Carl Patrick Muse (links) in der S-Gasse und rechts Max Goblitschke.
Seit vielen Jahren führt der MSC Eltmann mit (von links) Peter Paha, Klassenlehrer Christian Terwart, 2. Vors. Jürgen Kolbert, Horst Urban, Organisator Erich Klarmann und Konrad Graser dieses Turnier durch; vorne Carl Patrick Muse (links) in der S-Gasse und rechts Max Goblitschke.
+3 Bilder
Für die meisten Kinder ist das Fahrrad das erste und auch wichtigste Verkehrsmittel. Und es ist dasjenige, mit dem sie im immer dichter werdenden Straßenverkehr zurechtkommen müssen. Umso wichtiger ist es, dass sie die Beherrschung durch praktische Übungen erlenen und auf dem Fahrrad sicher werden.
Seit 30 Jahren führt der MSC Eltmann in Zusammenarbeit mit den Schulen das Jugend-Fahrradturnier durch, an dem sich auch diesmal wieder 170 Schüler beteiligten. Über zwei Tage hinweg verwandelte sich die Spielfläche in der "Georg-Schäfer-Sporthalle" in Eltmann deshalb in einen Verkehrsparcours.


Wechselnde Schauplätze

Unter der Leitung von Erich Klarmann und seinen Helfern Konrad Graser, Horst Urban, Jürgen, Kolbert, Werner Singer und Peter Paha werden dazu schon am Tag vorher die Übungseinheiten aufgebaut.
Nicht immer war man damit so wetterunabhängig gewesen wie heute. Das Fahrradturnier fand nämlich in den ersten Jahren auf dem "Kufi-Parkplatz" vor den Werkstoren statt, dann in der Nähe des Kindergartens oder auf dem Hauptschulparkplatz. Seit es die neue Sporthalle in Eltmann gibt, hat man dort den entsprechenden Raum gefunden, der für die Abwicklung des großen Turniers die besten Voraussetzungen bietet.


Neue Schikane ersetzt den Achter

Im Laufe der Jahre haben sich auch einige Übungseinheiten verändert. In diesem Jahr wurde der nicht ganz so leichte "Achter" in eine "S-Gasse" verändert, aber auch die bot den Schülern besondere Herausforderungen und bei der Abgrenzung mit Holzklötzchen purzelten bei der Durchfahrt auch in dieser Variante etliche "Kegel".
Weitere Übungen sind das richtige Anfahren, das sichere Fahren auf einem Spurbrett, eine Kreiselfahrt mit einer Abstandsschnur, die Slalom-Strecke auf Zeit oder auch der Bremstest.
Am ersten Tag konnten die 124 Mädchen und Buben aus der "Georg-Göpfert-Mittelschule" Eltmann und den Klassen 5 und 6 ihr Können beweisen.


Die jeweils besten Drei

Hier die Besten der Jahrgangsstufe 2005/2004 und älter:
Buben: 1. Kevin Then ein Fehler, 9,62 Sekunden; 2. Leon Ledermann, ein Fehler, 9,69 Sek.; 3. Marcel Then, ein Fehler, 9,72 Sek.
Mädchen: 1. Svenja Wissendheit, null Fehler, 7,62 Sek.; 2. Saskia Geheb, null Fehler, 9,53 Sek.; 3. Michelle Zanette, null Fehler, 12,31 Sek.
Aus der "Johann-Baptist-Graser-Grundschule" Eltmann nahmen 140 Schüler der Jahrgangsstufen zwei bis vier teil. Die Besten der Jahrgangsstufe 2006 und 2007: Buben: 1. Robin Rambach, null Fehler, 7,50 Sek.; 2. Marco Reitz, null Fehler, 8,56 Sek.; 3. Valentin Stapf, null Fehler 8,78 Sek.
Mädchen: 1. Soliana Kahsay Gebrehiwot, null Fehler, 9,28 Sek.; 2. Fabienne-Leonie Jansen, null Fehler, 10,72 Sek.; 3. Celina Sulik, null Fehler, 12,47 Sek.
In der Jahrgangsstufe 2008 und 2009 holten sie die besten Ergebnisse:
Buben: 1. Erik Wiesneth, ein Fehler, 10,12 Sek.; 2. Fabio Rhein, ein Fehler, 11,34 Sek. 3. Mirko Geheb, ein Fehler 11,38 Sek.
Mädchen: 1. Sophie Scheuring, zwei Fehler 10,81 Sek.; 2. Eva Heusel, drei Fehler 12,34 Sek. und 3. Mona Zeis, drei Fehler 15,54 Sekunden.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren