Hohnhausen

Die "Chain Gang" sprengt alle Vierer-Ketten

Beim Kirchweih-Gauspiel in Hohnhausen sprang ein klarer Sieg für die Truppe aus Ibind heraus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Packende Zweikämpfe, wie hier zwischen Jürgen Oeser (Ibind, links) und dem Hohnhäuser Dominik Michel, sahen die Zuschauer.
Packende Zweikämpfe, wie hier zwischen Jürgen Oeser (Ibind, links) und dem Hohnhäuser Dominik Michel, sahen die Zuschauer.
+2 Bilder
"Zweistellig will ich fei ned verlier' " - der Wunsch des Hohnhäuser Torwarts Florian Michel nach der Halbzeitpause ist - wenn auch knapp - in Erfüllung gegangen; am Ende stand es 9:5 für die Gäste aus Ibind.

Seit 1989 wird das Gaudi-Fußballspiel zur Hohnhäuser Kirchweih zwischen der Landjugend Hohnhausen und dem Skiclub Chain Gang Ibind ausgetragen, und meist behielten die Ibinder die Oberhand. Sahen die Zuschauer im vergangenen Jahr beim 2:2 wenige Tore, wurden sie am Samstag mit 14 belohnt.

Packende Zweikämpfe, herrliche Sololäufe und kuriose Torraumszenen beherrschten die beiden Spielhälften, Schiedsrichter Werner Scheller hatte wenig Mühe bei dem fairen Spiel. Leider hatten nur wenige Zuschauer ins "Waldstadion" gefunden.

Die Tore für die Gäste schossen Philipp Oeser (4), Johannes Schatt (2), Patrick Bohl, Nicolai Klebrig und Jan Schorn. Bei den Hohnhäusern waren Johannes Köth (2), Lukas Dietz (2) und Christian Köttler erfolgreich.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren