Eltmann
Altenehrung

Die Alten wurden in Eltmann gefeiert

Neben viel Unterhaltsamem blickte man in Eltmann auch auf die Bevölkerungsstatistik.
Artikel drucken Artikel einbetten
Pfarrvikar Michael Weck nutzte die Gelegenheit, sich vorzustellen.
Pfarrvikar Michael Weck nutzte die Gelegenheit, sich vorzustellen.
+3 Bilder
186 Männer und 273 Frauen über 75 Jahren leben in der Stadt Eltmann und den Stadtteilen. Sie alle sind einmal jährlich in die Stadthalle eingeladen zu einem besinnlich-fröhlichen Adventsnachmittag. Viele nahmen am Sonntag diese Einladung an, was Bürgermeister Michael Ziegler und das Team vom BRK Eltmann sehr freute. Die Ehrenamtlichen vom Roten Kreuz übernehmen an diesem Nachmittag traditionell die Bewirtung.
Die Vorschulkinder aller städtischen Kindergärten eröffneten das unterhaltsame Programm, das außerdem vom Männerchor der "Sängerlust" gestaltet wurde. Als fleißige Weihnachtswichtel zeigten sie, wie viel in der Vorweihnachtszeit zu tun ist, denn "ihr dürft ruhig wissen, ohne uns wäre der Nikolaus aufgeschmissen".
Einen ironischen Blick auf die "stade Zeit" warf Bürgermeister Michael Ziegler, der unter den Gästen der Altenehrung auch den neuen Pfarrvikar Michael Weck begrüßte. In Bildern ging er auf einige Veranstaltungen in Eltmann ein, ein kurzer Film gab einen Eindruck vom Mainathlon und auch die Wahl der Miss Unterfranken ließ er nochmal Revue passieren. Auch informierte er über die weitere Erforschung des Burgstalls durch Historiker der Universität Bamberg.


20 Eltmanner über 90 Jahre

Fest zur Altenehrung gehört die Bevölkerungsstatistik. Die Geburtenzahlen zeigen wieder leicht nach oben, auch wenn sie natürlich mit den Geburtsjahrgängen derer im Publikum gar nicht vergleichbar sind. 50 Kinder wurden heuer bisher in Eltmann und den Stadtteilen geboren. Gleichzeitig werden immer mehr Eltmanner älter "und viele auch bei sehr guter Gesundheit und durchaus rüstig", so Bürgermeister Michael Ziegler. Der dankte in diesem Zusammenhang allen, die sich um die nicht mehr so Rüstigen kümmern, ob als Familienangehörige, oder als Ehrenamtliche im Eltmanner Seniorenheim. Gab es in Eltmann 2002 noch 388 Einwohner über 75, so sind das 2016 insgesamt 459. 20 von ihnen haben bereits ihren 90. Geburtstag gefeiert. Antonia Klug, Annalotte Gehring und Rita Scheuring sind bereits 95, Hildegard Bäuerlein und Bertha Hauck wurden heuer schon 96 Jahre alt und die älteste Eltmanner Einwohnerin ist Martha Firmbach mit 98 Jahren.
Einen herzlichen Gruß des Seelsorgeteams überbrachte Pfarrvikar Michael Weck, der sich bei dieser Gelegenheit vorstellen konnte. Er wünschte den Senioren eine sinnerfüllte Adventszeit.
Bei Kaffee und Kuchen und später einem Abendessen genossen die Senioren einen angenehmen Nachmittag mit Aufführungen und viel Gelegenheit zu Gesprächen. Auch mit Bekannten aus anderen Stadtteilen, die manche nicht mehr so leicht erreichen können.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren