Am Spatenstich nahmen Vertreter der Gemeinden Theres und Wonfurt, des staatlichen Bauamtes, der Baufirma und des Landkreises teil. Der Thereser Bürgermeister Matthias Schneider (CSU) erinnerte daran, dass bereits vor zehn Jahren erste Gedanken für den Bau eines Radwegs entlang der Gemeindeverbindungsstraße auftauchten. 2010 sei diese erste Vision dann der Realität gewichen und die Planungen hätten begonnen.

Aufgrund der Tatsache, dass der größere Teil der Trasse in der Gemeinde Theres liegt, übernimmt sie die Bauträgerschaft. Theres wendet 63 Prozent der Kosten auf. Die Gemeinde Wonfurt trägt 37 Prozent. Die Gesamtkosten liegen bei geschätzten 401 000 Euro.

"Der fertige Radweg bildet dann einen Lückenschluss zu dem bereits bestehenden Mainradweg sowie zum Radweg von Wonfurt nach Haßfurt", freut sich Matthias Schneider auf die Verwirklichung des Projekts. Wenn alles nach Plan läuft, soll der Radweg bis zum Sommer dieses Jahres fertig sein.