Eltmann
Frohsinn

"Atemlos" beim Vorbereiten des Eltmanner Weiberfaschings

Die Weiberfaschinscrew macht es spannend beim Proben im Geheimen. Wie die Eltmanner "Herrlichkeit" heuer ihr Fett abbekommt, wird noch nicht verraten. Aber angedeutet...
Artikel drucken Artikel einbetten
Weiberfasching: Im Kaminzimmer von Margret Cramers Hotel ist Gesangsprobe für den Weiberfasching 2015. Die Melodien sitzen, die Texte sind noch streng geheim.
Weiberfasching: Im Kaminzimmer von Margret Cramers Hotel ist Gesangsprobe für den Weiberfasching 2015. Die Melodien sitzen, die Texte sind noch streng geheim.
+6 Bilder
Ein Pfeifchen war drin, in der Einladung zum Weiberfasching und die Aufforderung zum Üben. Jetzt können die männlichen Stadtratsmitglieder bis zum 12. Februar rätseln: Wird man ihnen was pfeifen, die Flötentöne beibringen - oder pfeift am Ende einer auf dem letzten Loch?

"Manche sind da in hellem Aufruhr bis zum närrischen Donnerstag", grinst Elle Steinhäuser und widmet sich wieder ihrem Skript. Ein Blick hinter die Kulissen bei den Proben der Eltmanner "Weiberfaschingscrew".

Vor knapp 20 Jahren begannen die Gymnastikdamen der SG Eltmann, am närrischen Donnerstag das Eltmanner Rathaus zu stürmen, auf dem Marktplatz geigten sie Bürgermeister und Stadträten die Meinung. Mittlerweile ist der Weiberfasching ein Höhepunkt in der Eltmanner Session mit einem ausgefeilten Programm.

Wegen Sturms wurde der Weiberfasching 2010 erstmals in die Stadthalle verlegt - und seitdem findet er dort statt.
Dank der Technik sind die Texte besser zu verstehen und die Gäste schätzen den Schutz vor Wind und Wetter.

Bis das etwa zweistündige Programm steht, ist allerhand Arbeit angesagt - und Proben. Im Hotel von Margret Cramer sitzen die Frauen im weiten Rund vor dem Kamin, an den Texten wird gefeilt, die Lieder einstudiert - ein Gläschen Sekt gehört natürlich dazu. Im Sommer findet die Poolparty der Faschingscrew statt, und da geht es schon ums nächste Thema.

Während des Sommers heißt es Ideen zu sammeln, aus denen "zimmert" Margret Cramer einen Roh-Entwurf. "Aber die Margret ist immer noch Rheinländerin, da muss mer manches noch einfränkeln", zwinkert Elle Steinhäuser. Was den Text betrifft, sind die beiden ein ideales Pärchen, ergänzt von weiteren Reimtalenten. "Aber zum Glück haben wir die verschiedensten Begabungen: Bastlerinnen, Näherinnen und unsere musikalische Leiterin Sonja Wißmüller", sagt Margret Cramer. Gerade die Näherinnen sind wichtig, denn die Kostüme sind jedes Jahr ein echter Hingucker - und auch die Stadträte und der Bürgermeister werden passend ausstaffiert.

Was mussten sie nicht schon alles ertragen: Sie wurden als Sondermüll entsorgt, an den Marterpfahl gebunden, auf den Mond geschossen, an den Pranger gestellt, als Blümchen eingetopft - Bürgermeister Michael Ziegler musste sich sogar einer Zwangsverheiratung unterziehen.

Dabei wird den Männern gnadenlos der Spiegel vorgehalten. "Wir kennen die kleinen Macken unserer Stadträte und vom Bürgermeister", lächelt Elle Steinhäuser hintergründig.

Ob es schon mal Ärger gegeben hat wegen eines Spottlieds? "Nein, die tun immer so als ob sie das schön fänden, vor allem in Jahren vor der Wahl", lacht Margret Cramer. "Wir gehen aber auch nie unter die Gürtellinie oder verletzen", ergänzt die gebürtige Rheinländerin.

Sie hat der Veranstaltung einen unverkennbaren Stempel aufgedrückt. Die mittlerweile 75 Lenze sieht ihr keiner an - schon gar nicht, wenn sie in vollem Ornat mit ihren Damen Gericht hält, ob mit roter Perücke in Lack und Leder oder als Grünes Männchen - Margret Cramer findet immer die richtigen Worte.

Strahlend sitzt sie zwischen ihren "Mädchen", schenkt ein bisschen Sekt nach und stimmt an zum nächsten Lied. "Wir singen nicht ganz so gut wie Helene Fischer, aber wir sehen genauso gut aus", sagt sie und grinst.
Ein Hinweis auf das diesjährige Kostüm? Man wird sehen.

Natürlich wird an dieser Stelle nichts verraten. Nur so viel: Mit der Zauberflöte wird es losgehen am Donnerstag, 12. Februar, um 15 Uhr in der Eltmanner Stadthalle und wie "atemlos" es dann noch wird - das zeigt die Nacht: Nach dem Auftritt steigt die Weiber-Fete "bei der Linde", im Lokal "Mainterrasse" von Crew-Mitglied Linde Beck.

Die beherrscht derzeit das Pfeifchen am Besten und bringt ihre Sitznachbarin Sylke damit einem Lachkrampf nahe. Wie gesagt: Weiberfasching bedeutet eine Menge Arbeit, aber auch ganz viel Spaß bei der Vorbereitung - und in der Ausführung sowieso.











Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren