Eltmann
Gefährdung

Angelschnur in Stromleitung: Badegäste am Baggersee in Eltmann gefährdet

Am Baggersee in Stettfeld bei Eltmann hing eine Angelschnur an einer Stromleitung, was die Badegäste gefährdete. Die Polizei bittet um Hinweise zum Täter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der herabhängende Teil der Angelschnur konnte von Mitarbeitern der Firma vom herbeigerufenen Dienstboot der Wasserschutzpolizei aus entfernt werden. Foto: Polizei
Der herabhängende Teil der Angelschnur konnte von Mitarbeitern der Firma vom herbeigerufenen Dienstboot der Wasserschutzpolizei aus entfernt werden. Foto: Polizei
Auf der Stromleitung am Haucksee in Stettfeld bei Eltmann wurde laut Polizeibericht am Mittwoch gegen 10.30 Uhr eine Angelschnur festgestellt. Wie sich bei der Tatbestandsaufnahme durch die Wasserschutzpolizei Bamberg herausstellte, hing eine Angelschnur bis in den Baggersee herab.


Gefährdung für Badegäste

Die Rücksprache mit den Netzbetreibern ergab, dass es sich um eine 380 kV-Hochspannungsleitung handelt. Eine Gefährdung, insbesondere für Badegäste, bei Berührung der schlecht erkennbaren Angelschnur, wäre aufgrund der hohen Stromstärke in Zusammenhang mit der Feuchtigkeit durchaus gegeben. Die Örtlichkeit wurde daher entsprechend gesichert und die betroffene Phase der Leitung abgeschaltet.

Anschließend konnte der herabhängende Teil der Angelschnur von Mitarbeitern der Firma vom herbeigerufenen Dienstboot der Wasserschutzpolizei aus entfernt werden. Der ausbleibende Strom während der Bergung, der in ganz Oberfranken verteilt wird, musste kurzfristig von anderen Betreibern eingespeist werden.


Täter gesucht

Aufgrund der Gesamtumstände wird davon ausgegangen, dass sich die Angelschnur nicht zufällig in der Hochspannungsleitung verfangen hat. Die Wasserschutzpolizei ermittelt wegen Störung öffentlicher Betriebe und Sachbeschädigung gegen den bislang Unbekannten. Um sachdienliche Hinweise wird unter der Telefonnummer 0951/9129-590 gebeten.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren