LKR Haßberge
Kreativität

Ästhetische Prozesse

Im Kultur-Raum Haßberge präsentiert "Kunststück", das Kulturprojekt des Landkreises, im März künstlerische Angebote.
Artikel drucken Artikel einbetten
Spinnenbild: "Aranea" nennt Hannes Betz die Technik, die er nach vielem Experimentieren nun gekonnt auf die Leinwand bringt. Am 19. März zeigt er seine Werke in seinem Atelier in Westheim.  Foto: Hannes Betz
Spinnenbild: "Aranea" nennt Hannes Betz die Technik, die er nach vielem Experimentieren nun gekonnt auf die Leinwand bringt. Am 19. März zeigt er seine Werke in seinem Atelier in Westheim. Foto: Hannes Betz
+1 Bild
Das Kulturprojekt des Landkreises Haßberge - das "Kunststück" - sowie der Verein "Musikunterricht Dreiklang" machen es möglich, Richard Filz, den internationalen Experten für Body-Percussion, bei einem Workshop live zu erleben. Es wird nur mit dem eigenen Körper, ohne Instrument, in der Gruppe musiziert. Teilnehmen können Kinder ab neun Jahren, Jugendliche und Erwachsene. Es sind keinerlei Vorkenntnisse nötig, teilt das Landratsamt in Haßfurt mit. In dem Workshop werden die verschiedenen Body-Percussion-Klänge und -Techniken Schritt für Schritt vorgestellt, ausprobiert und zu Rhythmen zusammengesetzt.


Breites Interesse

Die weltweit erfolgreiche Gruppe Stomp hat mit dieser Technik ein breites Interesse an Body-Percussion geweckt. Die kraftvollen, gleichzeitig aber auch subtilen Klänge, Rhythmen, Bewegungen und Choreografien faszinieren.

Richard Filz ist Musiker, Komponist und Autor zahlreicher Praxislehrwerke. Neben seiner umfangreichen Konzerttätigkeit ist er ebenso als internationaler Dozent anerkannt. Er vermittelt, wie der Körper im wahrsten Sinne zum Klangkörper wird. Rhythmus wird unmittelbar erlebt und gespürt.
Die Veranstaltung ist am Samstag, 18. März, von 10 bis 13 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Haßfurt geplant (Anmeldung bei Dreiklang, Telefon 09521/3644, Mail: info@dreiklang-ev.de).


Bildkunst

Aquarell trifft auf Urlaubsbilder: Die Urlaubserinnerungen künstlerisch selbst aufbereiten ist im Aquarell-Malworkshop bei Janna Liebender-Folz am Samstag, 11. März, ab 10 Uhr in der Zwerchmaingasse 8 in Haßfurt möglich. Die Anmeldungen nimmt die Kursleiterin entgegen, Telefon 0160/8518541.


Blaudruck

Die Methode des Eisenblau-drucks wird im Workshop "Cyanotypie - Die Faszination des Blauen" für Teilnehmer ab zwölf Jahren angeboten. Dieser Kurs wird gefördert durch den Landkreis. Am Samstag, 11. März, in der Zeit von 9 bis 17 Uhr wird diese alte fotografische Technik mit selbst ausgewählten Motiven erprobt. Anmeldung ist bei Stephan Krines, Bäckergasse 8, in Knetzgau erforderlich, Telefon 09527/9521631, Mail: webmaster@krines.org.


Durch den Steigerwald

Im nördlichen Steigerwald, ein Gebiet, das der Künstler Herman de Vries auch als sein Atelier bezeichnet, sind die Spuren seines Wirkens mit goldener Inschrift an besonderen Orten im Wald zu finden. Ellen Schindler führt zu diesen Orten und erläutert dabei die Philosophie des Künstlers. Sich in der Natur bewegen, dabei aufmerksam mit allen Sinnen die Natur und die Spuren, Inschriften und Zeichen auf sich wirken lassen, darum geht es. Treffpunkt ist am Samstag, 18. März, um 14 Uhr in Fabrikschleichach am Café Ton (Anmeldung: Ruf 09521/94200).


Im Atelier in Hofheim

Die Künstlerin Jannina Hector lädt für Samstag, 25. März, und Sonntag, 26. März, zu dem Workshop "Transparenz und Überlagerung" zum Malen und Experimentieren im Atelier in der Mühle 1 in Hofheim ein (Information und Anmeldung: Atelier Jannina Hector, Telefon 09523/950558).


Nach Westheim

Am Sonntag, 19. März, von 11 bis 17 Uhr öffnet der Westheimer Künstler Hannes Betz sein Atelier mit Ausstellungsraum in Westheim in der Eschenauer Straße. Betz lebt seit seiner Geburt in Westheim. In seinem neuen Domizil, einer ehemaligen Schreinerei, zeigt er seine Holz-Metall-Objekte.
Seine neuesten Arbeiten der Serie "ferns paint" sind zu sehen. Hier sind Gräser, Farne, Disteln und Farbe die Hauptgestaltungsmittel. Die mit einer besonderen Technik geschaffenen Bilder aus der Serie "aranea" dürften dem Betrachter ebenso ins Auge fallen (Hannnes Betz, Ruf 0160/93973955). red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren