Steinwiesen

Rektor Wilfried Holzmann verabschiedet Lehrkräfte

Als „letzte Amtshandlung“ vor den großen Ferien und vor seiner Verabschiedung in den Ruhestand verabschiedete Wilfried Holzmann noch einige Lehrer, die im September nicht mehr an der Schule in Steinwiesen tätig sein werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sabine Söllner (Mitte) freut sich über das Geschenk ihrer Kollegen. Links Wilfried Holzmann, rechts Birgit Gold. Foto: Deuerling Susanne
Wilfried Holzmann dankte für die außerordentlich vertrauensvolle und auch humorvolle Zusammenarbeit. Gerade die Förderlehrer hätten in den letzten Jahren sehr anspruchsvolle Arbeit geleistet und sehr gute Ergebnisse in den Klassen erzielt. „Es war ein gutes Arbeiten mit euch, ihr ward menschlich für die Schule, die Schüler und die Lehrer ein Gewinn“, dankte Holzmann den scheidenden Fach- und Förderlehrern und wünschte Gottes Segen und viel Erfolg für ihre Zukunft.
 
Verabschiedet wurden
Regina Welsch, die seit einem Jahr in Steinwiesen unterrichtet hatte.
Johanna Zaus, sie gab Religionsunterricht und wechselt nun in die Oberpfalz.
Sabine Mergner, sie kommt aus Silberstein und war vor 31 Jahren das erste Mal in Steinwiesen, dann war sie an den Schulen im oberen Landkreis Kronach tätig, Windheim und Teuschnitz, seit einigen Jahren nun wieder in Steinwiesen.
Christine Lippert, seit 15 Jahren war sie im musikalischen
Bereich universell einsetzbar und wird nun verstärkt in Nordhalben eingesetzt.
Hugo Lippert, er ist seit 12 Jahren in Steinwiesen als Förderlehrer und erhielt zum Abschied „für Hugo einen Hugo“.
 
Bestellung Sabine Söllner
Schulamtsdirektor Uwe Dörfer dankte den Lehrern ebenfalls für ihre Arbeit an der Grundschule Steinwiesen und der Mittelschule Oberes Rodachtal. Er konnte nun noch die Versetzung von Sabine Söllner vornehmen. Die bisherige Konrektorin in Steinwiesen wird mit Wirkung zum 1. August zur stellvertretenden Schulleiterin der Grund- und Mittelschule Windheim bestellt.
 
Als Nachfolgerin von Walter Schmittdorsch kam Sabine Söllner Anfang des Schuljahres 2009/10 an die damalige „Volksschule Steinwiesen“. Die in Ziegelerden geborene Hauptschullehrerin brachte Kompetenz und Erfahrung mit. Nach ihrem Studium in Bamberg war sie zwei Jahre Referendarin an der Schule in Küps. Anschließend wechselte sie nach Dachau, wo sie zuletzt eine M9-Klasse unterrichtete. Besonders hervor tat sie sich im Rahmen der Hauptschulinitiative (HSI) und übte hier das Amt der kommissarischen Fachberaterin für Englisch aus. AWT-Expertin für den Landkreis Dachau und Praktikumslehrerin für Lehramtsstudierende der LMU München sind weitere Stationen ihres Engagements. In Steinwiesen brachte sie etliche Projekte auf den Weg. Jedes Jahr nahmen die Hauptschulklassen an der „Big Challenge“, einem Englischwettbewerb deutschlandweit, mit sehr guten Ergebnissen teil. Auch die Schulbücherei im Erdgeschoss war ihre Idee. Mit ihrer Klasse unternahm sie viele Unterrichtsgänge, wie zum Beispiel in die Synagoge in Kronach, den Eine-Welt-Laden, einer Müllverbrennungsanlage und vieles mehr. Wilfried Holzmann dankte seiner Stellvertreterin für die gute Zusammenarbeit in den letzten sieben Jahren und wünschte ihr viel Glück an ihrer neuen Schule und mit ihrer neuen Aufgabe.
 
Im Namen des gesamten Kollegiums überreichte Birgit Gold ein Geschenk an Sabine Söllner. Eine große Papierblume, auf deren Blütenblätter die Namen aller Kollegen stehen, verdeutlicht das gute Miteinander all die Jahre. „Wir werden dich vermissen“, betonte Birgit Gold und alle Kollegen nickten zustimmend.
 

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren