Alexanderhütte

Girls‘ Day bei der Gerresheimer Tettau GmbH

Der Girls`Day gehört alljährlich bei der Gerresheimer Tettau GmbH in den Terminkalender. In Tettau durfte man elf junge Damen begrüßen, die Interesse an "Ausbildungsberufen nicht nur für Jungs" zeigten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Unter den wachsamen Augen von Clemens Keim graviert Michelle Heinlein ihren Namen in die Wanduhr ein, die sie im Rahmen des Girls`Days bei der Gerresheimer Tettau GmbH angefertigt hat. Foto: Uwe W. Zipfel
Nach einer eingehenden Information über die Gerresheimer Tettau GmbH durch Sandra Kucharek wurden zwei Kurzfilme über die Glasherstellung gezeigt. Geschäftsführer Bernd Hörauf begrüßte die jungen Damen mit einigen Informationen zum Unternehmen. Vor dem Rundgang durchs Werk informierte Uwe W. Zipfel über die zu beachtenden sicherheitstechnischen Vorschriften.  Johannes Löffler führte die Girls durch das Werk und erklärte dabei den Entstehungsprozess eines Glasflakons. Es ging von der Rohstoffanlieferung, dem sich anschließenden Misch- und Schmelzprozess und der Formgebung, über die Prüfung und Verpackung bis hin zur Veredelung durch Mattierung und Druck. Im dritten Teil des Tages wurden die Mädchen dann mit der Technik vertraut gemacht. Unter der Leitung von Ausbilder Stefan Biesenecker und der Mithilfe einiger Auszubildenden durften die Mädchen sich ans technische Werk wagen und ein Wanduhr herstellen, die sie als Erinnerung mit nach Hause nehmen durften. Zum Ende des Tages wurden bei einer Abschlussbesprechung noch offne Fragen geklärt. Mit einem Imbiss verabschiedete man die jungen Damen vom Girls´Day, dessen Ziel es ist, Mädchen zu motivieren und zu ermutigen, sich für eine qualifizierte Ausbildung oder auch ein Studium in derzeit noch "frauenuntypischen" Berufsfeldern insbesondere in Technik und Handwerk zu interessieren.
 
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren