Fürth
Unfall

Fußgänger schwer verletzt: Frontalcrash in Mittelfranken

Ein 46-jähriger Fußgänger wurde in der Fürther Altstadt von einem heranrauschenden Auto erfasst. Er musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Notarzt war schnell am Unfallort und konnte bei dem verletzen Mann Erste-Hilfe leisten. Symbolfoto:  Andreas Rosar/dpa
Der Notarzt war schnell am Unfallort und konnte bei dem verletzen Mann Erste-Hilfe leisten. Symbolfoto: Andreas Rosar/dpa

Die Straßen waren nur von Laternen erleuchtet, die Sicht war schlecht. Das wurde einem 46-jährigen Fußgänger in der Nacht zum Mittwoch (30. Oktober 2019) zum Verhängnis. Wie die Polizei Mittelfranken mitteilt, war der Mann nachts ohne jede Vorwarnung auf die Maxstraße gelaufen.

Unfall in Fürth: Autofahrer hat keine Chance zu reagieren

Ein entgegenkommender Autofahrer war davon so überrascht, dass er es nicht schaffte sein Auto rechtzeitig zum Stehen zu bekommen. Er traf den Fußgänger frontal.

Der herbeigerufene Notarzt ließ nach den notwendigen Erste-Hilfe-Maßnahmen den Schwerverletzten umgehend ins Krankenhaus bringen. Nach ersten Ermittlungen ist auch klar: Der Mann war offensichtlich stark alkoholisiert. Ein zuvor durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,6 Promille.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.