Fürth
2. Fußball-Bundesliga

Damir Buric muss gehen: Greuther Fürth entlässt nach Debakel seinen Trainer

0:4 in Köln, 0:5 bei Erzgebirge Aue und zuletzt das 0:6-Debakel in Paderborn: Nach den herben Pleiten zieht Fußball-Zweitligist Greuther Fürth die Reißleine. Der Nachfolger für Trainer Damir Buric wird aktuell noch gesucht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Muss seinen Platz auf der Trainerbank räumen: Trainer Damir Buric wurde in Fürth gefeuert. Die SpVgg reagiert damit auf die Negativserie. Foto: Guido Kirchner/dpa
Muss seinen Platz auf der Trainerbank räumen: Trainer Damir Buric wurde in Fürth gefeuert. Die SpVgg reagiert damit auf die Negativserie. Foto: Guido Kirchner/dpa

Die SpVgg Greuther Fürth hat sich von Trainer Damir Buric getrennt. Die Franken zogen damit nach dem 0:6-Debakel beim SC Paderborn am Samstag die Konsequenzen aus der jüngsten Negativserie. Zuerst hatten die "Nürnberger Zeitung" und die "Fürther Nachrichten" von der Beurlaubung berichtet.

Suche nach Nachfolger läuft

Die Spielvereinigung führt derzeit Gespräche mit potenziellen Nachfolgern. Buric war im September 2017 vom österreichischen Erstligisten FC Admira Wacker Mödling nach Fürth gewechselt und hatte die Nachfolge von Janos Radoki angetreten. Erst im vergangenen Winter hatten die Franken den Vertrag mit dem 54-Jährigen bis zum Sommer 2020 verlängert.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren