Fürth
2. Bundesliga

2. Bundesliga: Greuther Fürth verpasst Sprung an die Tabellenspitze - Daran hat's gelegen

Chance vertan: Die SpVgg Greuther Fürth hat am 12. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga nicht den Sprung an die Tabellenspitze geschafft. In einer umkämpften Partie kamen die Mittelfranken gegen den VfL Bochum am Ende nicht über ein 2:2 (0:2) hinaus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Bochumer Lukas Hinterseer (2.v.r.) jubelt mit seinem Kollegen Chung Yon Lee (r) über seinen Treffer zum 0:2. Foto: Daniel Karmann/dpa
Der Bochumer Lukas Hinterseer (2.v.r.) jubelt mit seinem Kollegen Chung Yon Lee (r) über seinen Treffer zum 0:2. Foto: Daniel Karmann/dpa

Die SpVgg Greuther Fürth hat am 12. Spieltag der 2. Bundesliga den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Am Freitagabend gelang den Mittelfranken vor eigenem Publikum gegen den VfL Bochum nur ein 2:2 (0:2). Mit dem Punktgewinn springen die Kleeblätter aber von Rang fünf auf Platz drei der Tabelle und dürfen weiter vom Aufstieg in die Bundesliga träumen.

Am früheren Abend entstand großer Wirbel in der Bundesliga: Der FC Bayern plant offenbar eine eigene Superliga mit Real Madrid, FC Chelsea und Co.. Startet das Projekt schon zur Saison 2021/22?

Robert Tesche (37.) und Lukas Hinterseer (45.) brachten die Gäste aus Nordrhein-Westfalen bereits zur Pause mit zwei Toren in Führung. Nach der Halbzeit drehten die Kleeblätter auf und kamen durch Lukas Gugganig (56.) zum Anschlusstreffer. Dank einer engagierten Schlussoffensive gelang den Franken durch Stürmer Daniel Keita-Ruel (90.) noch der späte Ausgleichstreffer zum 2:2.

Schlechte Bilanz gegen den VfL Bochum - Nächstes Spiel gegen Union Berlin

Die Kleeblätter haben damit nur eines der letzten neun Pflichtspiele gegen den VfL gewonnen und sind gegen Bochum nun seit vier Partien sieglos (drei Remis, eine Niederlage).

Das nächste Spiel bestreitet die SpVgg nächste Woche Sonntag um 13.30 Uhr auswärts bei Union Berlin. Auch die "Eisernen" aus der Hauptstadt rechen sich in dieser Spielzeit ernste Chancen auf den Aufstieg aus.

Auch über den fränkischen Erstligisten 1.FC Nürnberg gibt es schlechte Nachrichten: Nach den Randalen beim DFB-Pokalspiel gegen Hansa Rostock ermittelt die Polizei gegen 300 Nürnberger Fans



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren