Fürth
Zeugenaufruf

Sexueller Übergriff in Fürth: Polizei sucht Täter mit Phantombild

Ein unbekannter Mann nötigte im Fürther Stadtwald eine junge Frau sexuell und flüchtete anschließend. Die Kripo Fürth gibt nun ein Phantombild heraus und bittet um Hinweise
Artikel drucken Artikel einbetten
Phantombild: Polizeipräsidium Mittelfranken
Phantombild: Polizeipräsidium Mittelfranken
+1 Bild
Bereits am 25. Juli nötigte ein unbekannter Mann im Fürther Stadtwald eine junge Frau sexuell und flüchtete anschließend. Von dem Täter fehlt weiterhin jede Spur, deshalb veröffentlicht die Polizei jetzt ein Phantombild mit Fahndungsaufruf.

Die spätere Geschädigte war gegen 20 Uhr im Fürther Stadtwald im Bereich der Rodelbahn unterwegs, als sie auf einen Mann aufmerksam wurde, der vorgab, gesundheitliche Probleme zu haben, weshalb sie sich um ihn kümmerte und ihm Hilfe anbot.


Täter täuschte gesundheitliche Problem vor

Wie sich allerdings kurz darauf herausstellte, nutzte der Unbekannte diesen Vorwand, um die Frau im weiteren Verlauf festzuhalten und anschließend mehrmals sexuell zu nötigen.

Nachdem der Täter im weiteren Verlauf von ihr abließ, gelang es der jungen Frau zu flüchten. Sie blieb glücklicherweise unverletzt.


Der Täter wird folgendermaßen beschrieben:

Rund 55 - 65 Jahre alt, 170 - 175 cm groß, normale bis kräftige Figur mit sichtbarem Bauchansatz, grauer Haarkranz, sprach mit fränkischem Akzent, bekleidet mit einem langärmeligen, graublauen Hemd und einer schlecht sitzenden Blue Jeans mit schwarzem Gürtel.

Eventuell besteht ein Bezug zur Ortschaft Hiltmannsdorf.

Seit dem Zeugenaufruf sind bei der Kriminalpolizeiinspektion Fürth rund ein halbes Dutzend Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. Die heiße Spur war letztlich nicht darunter. Plakate mit dem Fahndungsaufruf wurden zwischenzeitlich im Bereich des Tatortes und in Hiltmannsdorf verteilt.

Die Kripo Fürth wendet sich erneut an die Bevölkerung. Wer kann zu der gesuchten Person sachdienliche Hinweise geben? Diese nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 entgegen.




Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.