Stein

Stein: Polizeieinsatz wegen Rauchmelder - Wohnungsinhaber leistete Widerstand

Stein (ots) - Am Freitag (25.10.2019) rief ein ausgelöster Rauchmelder sowohl die Feuerwehr als auch die Polizei in Oberasbach (Lkrs. Fürth) auf den Plan. Allerdings leistete der betroffene Wohnungsinhaber den Polizeibeamten Widerstand als diese den Grund für den Alarm überprüfen wollten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Christopher Schulz

Gegen 15:00 Uhr hatte ein Anwohner des Mehrparteienhauses in der Hainbergstraße die Polizei verständigt, da er in einer Nachbarwohnung das Signal eines Rauchmelders vernommen hatte. Als eine Streifenbesatzung an der betroffenen Wohnung klingelte, öffnete der 82-jährige Bewohner die Tür, wollte diese beim Erblicken der Beamten jedoch unmittelbar wieder schließen. Da die Polizisten tatsächlich Rauch aus der Wohnung des Mannes wahrgenommen hatten, verschafften sie sich zwangsweise Zutritt zur Wohnung. Der Wohnungsinhaber verhielt sich gegenüber den Beamten dabei äußerst aggressiv. Er beleidigte die Polizisten und ging schließlich sogar auf sie los, so dass diese den renitenten Mann überwältigten und ihm Handfesseln anlegten.

Die Überprüfung der Wohnung ergab, dass die Ursache für den Rauch angebranntes Essen war, das auf dem Herd stand. Der 82-Jährige blieb durch den Polizeieinsatz unverletzt. Aufgrund des schlechten Allgemeinzustands des Mannes wurde dieser allerdings vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizeiinspektion Stein leiteten gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Körperverletzung und Beleidigung ein.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren