Fürth
Polizeieinsatz

Lauter Knall in Fürth: Explosion in Tattoo-Studio sorgt für Verwirrung in der Nacht

In der Nacht ist es zu einem großen Polizeieinsatz in Mittelfranken gekommen. In der Fürther Innenstadt gab es eine Explosion in einem Tattoo-Studio. Die Ermittlungen laufen
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Nacht ist es zu einem großen Polizeieinsatz in Mittelfranken gekommen. In der Fürther Innenstadt gab es eine Explosion in einem Tattoo-Studio. Die Ermittlungen laufen. Symbolbild: Patrick Seeger/dpa
In der Nacht ist es zu einem großen Polizeieinsatz in Mittelfranken gekommen. In der Fürther Innenstadt gab es eine Explosion in einem Tattoo-Studio. Die Ermittlungen laufen. Symbolbild: Patrick Seeger/dpa
Explosion in Fürther Tattoo-Studio: In den frühen Morgenstunden des Mittwochs (25. Juli 2018) ist es in Fürth (Mittelfranken) zu einer Explosion gekommen. Gegen 00.50 Uhr alarmierten besorgte Anwohner die mittelfränkische Polizei, da sie einen lauten Knall in der Fürther Innenstadt vernommen hatten. Die Explosion ereignete sich in einem Tattoo-Studio. Dies teilten die lokalen Behörden mit.


Explosion in Fürth: Was steckt dahinter?

Alarmierte Einsatzkräfte stellten fest, dass zahlreiche Fensterscheiben des Geschäftes zerstört waren. Ein Brand hatte sich nicht entwickelt. Beamte des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken stellten im Zuge der Ermittlungen fest, dass im Studio ein, vermutlich selbst gebauter Gegenstand zur Explosion gebracht wurde. Zudem erhärtete sich der Verdacht, dass ein bisher Unbekannter zuvor in das Tattoo-Studio eingebrochen war. Das Bayerische Landeskriminalamt wurde zur Begutachtung des Gegenstandes hinzugezogen.
Der entstandene Sachschaden wird durch die Behörden auf 10.000 Euro geschätzt. Die Fürther Kriminalpolizei hat den Fall übernommen. Zeugenhinweise werden unter 0911 2112-3333 entgegen genommen. red/tu


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.