Fürth
Feuer

Großeinsatz in Fürth: Brand in Entsorgungsunternehmen - drei Verletzte

In der Hafenstraße in Fürth brach am Sonntag ein Feuer aus, über viele Stunden waren über 180 Feuerwehrleute im Einsatz.
Artikel drucken Artikel einbetten
+4 Bilder

Im Außenbereich der Entsorgungsfirma Veolia im Fürther Norden brach am Sonntagnachmittag ein Feuer aus. Weithin sichtbar zogen Rauchschwaden über das Gebiet nahe dem Hafengelände. Die Berufsfeuerwehr Fürth wurde kurz vor 16 Uhr alarmiert.

Der Brand auf dem Gelände einer Müllentsorgungsfirma in Fürth ist gelöscht. Das sagte ein Feuerwehrsprecher am Montag. Der Schaden sei erheblich, gehe wohl "in die Hunderttausend". Die Ursache für das Feuer ist noch unklar, wie ein Polizeisprecher sagte.

Wie die Feuerwehr mitteilte, haben sich Säcke mit Plastikmüll aus noch ungeklärter Ursache am Nachmittag entzündet.

Seniorenheim am Schwedensteg Kulmbach: Großalarm um 1.24 Uhr

Nachlöscharbeiten dauern die Nacht über an

Wie die Berufsfeuerwehr Fürth meldet, ist der Brand in der Entsorgungsfirma unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten dauerten aber die ganze Nacht an. Haufen mit Plastikmüll mussten dabei auseinandergezogen werden, um Glutnester zu löschen, berichtete ein Feuerwehrsprecher. Die Flammen hätten auch auf eine Lagerhalle übergriffen.

Über die Ursache des Feuers ist noch nichts bekannt. Über 180 Feuerwehrkräfte waren, dazu 35 Rettungskräfte des BRK. Das Technische Hilfswerk und die Polizei waren ebenfalls vor Ort. Drei Feuerwehrleute wurden leicht verletzt.

Türen und Fenster schließen

Wegen der giftigen Rauchgaswolke war ein Polizeifahrzeug unterwegs, um die Bewohner aufzufordern, Fenster und Türen geschlossen zu halten.Autofahrer sollten das betroffene Gebiet großräumig umfahren. Die Höhe des Schadens war zunächst unklar.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.