Zirndorf
Kriminelle

Einbruchsserie in fränkischen Kindergärten: Siebenköpfige Bande steckt dahinter

In Mittelfranken wurde Mitte des Jahres in mehreren Geschäften und sozialen Einrichtungen eingebrochen. Die Kriminalpolizei kam nun einer kriminellen Bande auf die Schliche.
Artikel drucken Artikel einbetten
Durch die Einbrüche entstand ein sehr hoher Schaden. Symbolfoto: Rolf Vennenbernd/dpa
Durch die Einbrüche entstand ein sehr hoher Schaden. Symbolfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Zwischen März und Juli 2019 wurde in mehreren Kindergärten, Kinderbetreuungsstellen, Vereinsheimen und Friseurgeschäften in Mittelfranken eingebrochen. Insbesondere in Zirndorf, Fürth und Nürnberg waren die Kriminellen unterwegs.

Einbruchsserie in Mittelfranken: Kriminalpolizei ermittelt Bande

Die Einbruchsserie konnte nun aufgeklärt werden: Informationen der Kriminalpolizei zufolge, sind sieben junge Männer dafür verantwortlich. Sie sind zwischen 17 und 19 Jahren alt und stammen aus Nürnberg beziehungsweise Fürth.

Der Bande werden insgesamt 40 Einbrüche in der Region angelastet. Insgesamt entstand ein Schaden von 45.000 Euro in den Geschäften und Einrichtungen. Der entstandene Schaden durch Diebstähle beläuft sich zusätzlich auf 14.000 Euro.

Gegen die Männer wird mittlerweile wegen "besonders schwerem Diebstahl" ermittelt.

Dreister Diebstahl in Franken: Mehr als 30 Leute plündern Tankstelle

In der Region hat eine große Gruppe eine Tankstelle geplündert. Die Polizei sucht nun nach elf Autos.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren