Fürth
Angriff auf Polizisten

Fürth: Polizisten wollen 18-Jährigem helfen - der beißt Polizisten in die Hand

Nachdem er in einem Bus aggressiv geworden war, hat ein junger Mann hat in der Nacht auf Sonntag (12. Mai) in Fürth Polizisten beleidigt und angegriffen. Er hat zunächst eine Beamtin zu Boden gerissen und dann ihren Kollegen in die Hand gebissen.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Fürth hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein 18-Jähriger   zwei Polizisten zuerst beleidigt und ist dann  handgreiflich geworden. Symbolfoto: Ronald Rinklef
In Fürth hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein 18-Jähriger zwei Polizisten zuerst beleidigt und ist dann handgreiflich geworden. Symbolfoto: Ronald Rinklef

Ein randalierender 18-Jähriger beschäftigte am frühen Sonntagmorgen (12.Mai 2019) Rettungsdienst und Polizei in Fürth. Statt sich helfen zu lassen, griff er die Polizisten an und beleidigte sie.

18-Jähriger greift in Fürth zwei Polizisten an

In der Nacht auf Sonntag gegen halb vier Uhr morgens wurde von einem Bus aus der Rettungsdienst gerufen, da ein Busfahrgast augenscheinlich Hilfe benötigte. Der junge Mann ließ sich jedoch nicht helfen und wurde zunehmend aggressiv, sodass eine Streife zur Unterstützung anrückte.

Auch den Polizisten gegenüber zeigte sich der 18-Jährige wenig zugänglich. Er warf mit Beleidigungen um sich, riss eine Beamtin zu Boden und biss ihren Kollegen in die Hand. Der junge Mann wurde zwangsmäßig festgenommen.

Nun erwartet ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte und Körperverletzung. Die Polizisten begaben sich zur Behandlung ihrer Verletzungen in das Klinikum Fürth - teilt das Polizeipräsidium Mittelfranken mit.

Lesen Sie auch auf inFranken.de: Eskalation vor Disco - Mann (19) nach Kopftritten schwer verletzt



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.