Fürth
Polizeibekannt

Jugendlicher wirft Steine auf Züge - und wird von Videokamera gefilmt

Ein Jugendlicher hat am Bahn-Haltepunkt Fürth-Unterfarrnbach Steine auf vorbeifahrende Züge geworfen. Die Polizei konnte den 17-Jährigen fassen, er ist kein Unbekannter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 17-Jähriger warf mit Steinen auf vorbeifahrende Züge. Nun ermittelt die Polizei gegen ihn. Symbolfoto: StockSnap/Pixabay.com
Ein 17-Jähriger warf mit Steinen auf vorbeifahrende Züge. Nun ermittelt die Polizei gegen ihn. Symbolfoto: StockSnap/Pixabay.com

Polizeibekannter 17-Jähriger bewirft Züge in Fürth mit Steinen: Am Mittwochnachmittag (28.11.2019) fasste die Polizei einen Jugendlichen. Der 17-Jährige soll am Bahn-Haltepunkt Fürth-Unterfarrnbach Steine auf vorbeifahrende Züge und auf eine Schallschutzwand geworfen haben, teilt die Polizei mit.

Steinewerfer aus Fürth bereits der Polizei bekannt

Mehrere Streifen fuhren zum Einsatzort und stellten mehrere Jugendlichen, die sich in der Nähe befanden. Erste Befragungen ergaben, dass es sich bei dem Steinewerfer um einen polizeibekannten 17-jährigen Fürther handeln soll. Die Bundespolizei nahm die Personalien des Jugendlichen auf, mittlerweile ist er aber wieder auf freiem Fuß.

Nach Angaben der Polizei wurden mehrere Züge beschädigt, wie viele genau, war zunächst nicht bekannt. Somit sei auch noch keine Höhe des Sachschadens kalkulierbar. Teile des Geschehens sind von einer Sicherheitskamera eines benachbarten Schnellrestaurants aufgenommen worden. Die Polizei erhofft sich dadurch weitere Erkenntnisse.

In Nürnberg wurde erst am Samstagnachmittag ein ICE mit Steinen beschossen. Ein Fahrgast schilderte der Polizei, was er erlebt hatte.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.