Zirndorf
Polizei

Die echte Polizei warnt: Falsche Polizisten in Mittelfranken unterwegs

Die Polizei Mittelfranken warnt vor falschen Polizisten, die derzeit in Mittelfranken ihr Unwesen treiben und sogar Verkehrskontrollen durchführen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwei Männer haben sich in Zirndorf als Polizisten ausgegeben und Verkehrskontrollen durchgeführt. Symbolfoto: Jörn Pollex/dpa
Zwei Männer haben sich in Zirndorf als Polizisten ausgegeben und Verkehrskontrollen durchgeführt. Symbolfoto: Jörn Pollex/dpa

Bereits am vergangenen Donnerstag (04.01.2018) traten in Zirndorf zwei unbekannte Männer als Polizeibeamte auf und führten in dieser Funktion sogar eine Verkehrskontrolle durch. Die Polizei Zirndorf ermittelt gegen die beiden falschen Polizisten und bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 12:00 Uhr hielt die vermeintliche Zivilstreife eine 53-jährige Frau in der Banderbacher Straße an. Hierzu nutzten die Täter nach Zeugenangaben sogar einen Signalbalken, der auf dem dunklen Zivilfahrzeug angebracht war und gaben der Frau in roter Dauerleuchtschrift das Stoppsignal. Der Haupttäter wies sich gegenüber der Kraftfahrerin anschließend mittels eines roten Scheckkartenausweises als Polizeibeamter aus und führte aufgrund einer angeblichen Vorfahrtsmissachtung eine Kontrolle durch. Im Verlauf des Gesprächs schilderte der falsche Beamte der Frau, dass bei einem derartigen Verkehrsverstoß üblicherweise ein Betrag von 180 Euro fällig würde, beließ es jedoch in diesem Fall bei einer mündlichen Verwarnung.

Täterbeschreibung:
1. Etwa 30 - 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß,
kräftige Statur, leichter Bauchansatz, wellige, kurze dunkle Haare, Schnauzbart, bekleidet mit Jeans und beiger Jacke mit Camouflage-Aufnähern

2. Etwa 25 - 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kurze blonde Haare, bekleidet mit Jeans und einem hellen Pullover

Bei dem zivilen Streifenwagen soll es sich um einen dunklen Pkw der Marke Audi oder Mercedes gehandelt haben.

Im Zusammenhang mit dem aktuellen Fall weist die mittelfränkische Polizei darauf hin:
 

  • Zivile Einsatzfahrzeuge haben keinen Signalbalken auf dem Dach.
     
  • Echte Polizeibeamte weisen sich mit einem grünen Dienstausweis
    mit Foto oder einer Kriminalmarke aus. Auf Verlangen weist auch
    jeder Kriminalbeamte zusätzlich zu seiner Marke seinen
    Dienstausweis vor.
     
  • Lassen Sie sich im Zweifelsfall den Namen und die Dienststelle
    des Beamten nennen. Überprüfen Sie die Daten gegebenenfalls
    durch einen Rückruf bei der Dienststelle des Beamten bzw. der
    Polizeieinsatzzentrale.


    Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Zirndorf
     

    Die Polizei in Zirndorf ermittelt wegen Amtsanmaßung gegen die beiden unbekannten Männer. Hinweise zur Identität der beiden Männer oder das von ihnen genutzte Fahrzeug nimmt die Polizeiinspektion Zirndorf unter der Rufnummer 0911 96927-0 entgegen. In dringenden Fällen kann das Auftreten von falschen Polizeibeamten auch über den Polizeinotruf 110 gemeldet werden.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren