Windsbach
Zusammenstoss

20-Jähriger stirbt nach Unfall bei Windsbach - Vier Schwerverletzte

Ein 20-Jähriger ist am Mittwochabend mit seinem Auto ist kurz vor Windsbach (Kreis Ansbach) mit einem entgegenkommenden Pkw kollidiert. Der junge Mann starb am Donnerstag im Krankenhaus. Vier weitere Menschen, drei davon im Alter von 15 bis 18 Jahre wurden schwer verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 20-Jähriger ist am Mittwochabend mit seinem Auto ist kurz vor Windsbach (Kreis Ansbach) ins Schleudern gekommen und mit einem entgegenkommenden Pkw kollidiert. Der junge Mann schwebt in Lebensgefahr, vier weitere Menschen, drei davon im Alter von 15 bis 18 Jahre wurden schwer verletzt. Foto: News5 / Haag
Ein 20-Jähriger ist am Mittwochabend mit seinem Auto ist kurz vor Windsbach (Kreis Ansbach) ins Schleudern gekommen und mit einem entgegenkommenden Pkw kollidiert. Der junge Mann schwebt in Lebensgefahr, vier weitere Menschen, drei davon im Alter von 15 bis 18 Jahre wurden schwer verletzt. Foto: News5 / Haag
+4 Bilder
Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der schwere Unfall am Mittwochabend kurz vor der Windsbach (Landkreis Ansbach). Ein 20-jähriger Pkw-Fahrer kam kurz nach 20.00 Uhr auf der Staatsstraße in Richtung Windsbach aus noch ungeklärter Ursache mit seinem MG Cabriolet ins Schleudern und geriet iauf die Gegenspur. Dort kollidierte er mit einem entgegenkommenden Ford Focus, dessen 44-jährige Fahrerin in Richtung Hergersbach unterwegs war.

Der junge Mann erlitt lebensgefährliche Verletzungen und musste durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Nürnberger Klinik gebracht. Am Donnerstagmorgen ist er gestorben.

Auch die 44-Jährige und die drei Mitfahrer im Alter von 15, 16 und 18 Jahren erlitten schwere Verletzungen und mussten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme durch die Polizeiinspektion Heilsbronn, die auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ansbach einen Sachverständigen hinzuzog und beide Fahrzeuge sicherstellte, war die Staatstraße für vier Stunden in beide Richtungen gesperrt.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.