Herzogenaurach
Wettervorhersage

Wochenend-Wetter in Franken: Sonnige Tage, klirrend kalte Nächte - und so geht es weiter

Das Wetter in Franken zeigt sich am Wochenende von seiner sonnigen Seite: Bei Temperaturen von bis zu 12 Grad kommen Frühlingsgefühle auf. Die klaren Nächte werden eisig kalt. Das bleibt so bis Dienstag - mindestens.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Wochenende wird es sonnig in Franken. Das geht auch in der nächsten Woche so weiter. Symbolfoto: Martin Gerten/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Am Wochenende wird es sonnig in Franken. Das geht auch in der nächsten Woche so weiter. Symbolfoto: Martin Gerten/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Das Wochenende und der Beginn der neuen Woche in Franken werden heiter und wolkenlos, prognostiziert Wetterexperte Stefan Ochs aus Herzogenaurach. Der Grund: "Am Rande eines Hochs mit Kern über Ostfrankreich fließt feuchtmilde Atlantikluft zu uns", so der Wetterochs. "Von Freitag bis Sonntag wandert dann eines starkes Hoch mit seinem Zentrum von der Ostsee kommend über Polen nach Ungarn. Es drückt von Osten her deutlich trockenere Luft zu uns herein. Dadurch lösen sich die Wolken auf. Und am Montag entsteht dann ein neuer Hochschwerpunkt über Benelux."

Das Wetter am Donnerstag und Freitag: Bewölkt

Am Donnerstag und am Freitag sei es noch stark bewölkt bis bedeckt. Gelegentlich regne es. Die Temperaturen bewegen sich am Tag um 10, in der Nacht zum Freitag um 6 Grad. Der schwache Wind wehe meist aus West bis Nordwest, so Stefan Ochs.

Das Wetter ab Samstag: Wolkenlos

"Von Samstag bis Dienstag ist es überwiegend wolkenlos oder heiter, nur gelegentlich zeigen sich ein paar Wölkchen." Es bleibt niederschlagsfrei. Die Maxima liegen laut Wetterochs zwischen 9 Grad am Samstag und 12 Grad am Dienstag. "In den klaren Nächten kühlt die trockene Luft stark ab. Die MOSMIX-Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes deuten auf Frost bis -10 Grad am Boden und bis -7 Grad in 2 m Höhe hin. Der schwache Wind weht aus Ost."

Genauere Vorhersagen durch "MOSMIX": So funktioniert's

Und was sind eigentlich MOSMIX-Vorhersagen? Der Wetterochs erklärt: "MOS bedeutet 'Model Output Statistics'. Dabei handelt es sich um ein statistisches Verfahren, das die historischen Messwerte einer Wetterstation mit den aktuellen Ergebnissen eines Wettermodells kombiniert. Beispiel: Die Bamberger Wetterstation liegt südlich der Stadt im Tal zwischen Feldern. Dort kühlt es nachts unter klarem Himmel besonders stark ab. Daher wird bei klarem Nachthimmel ein bestimmter Betrag von der Temperaturprognose des Wettermodells abgezogen, um dieser lokalen Eigenheit gerecht zu werden. Und warum MIX? Wenn in die MOS-Prognose nicht nur ein einziges Wettermodell einfließt, sondern mehrere, dann spricht man von MOSMIX."

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren