Franken
Wetterprognose

Stürmischer Wochenstart: Jetstream bringt eisige Polarluft und Frost nach Deutschland

Das Wetter bleibt auch nach dem Herbstanfang stürmisch. Meteorologen prognostizieren starke Winde zum Wochenstart. Bereits am Wochenende kann es zu Regenschauern kommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zu Beginn nächster Woche stürmt es in Deutschland. Laut mehreren Experten zieht ein Tiefdruckgebiet auf. Symbolfoto: Ramon Espinosa/dpa/AP
Zu Beginn nächster Woche stürmt es in Deutschland. Laut mehreren Experten zieht ein Tiefdruckgebiet auf. Symbolfoto: Ramon Espinosa/dpa/AP

Vor ein paar Tagen war der kalendarische Herbstanfang. Das Wetter scheint sich ebenfalls mit großen Schritten hin zur kalten Jahreszeit zu bewegen. Laut Wetterexperte Stephan Ochs bleibt es wechselhaft und stürmisch. Seiner Wetterprognose zufolge kann es am Wochenende zu Regenschauern kommen.

Wetter: Sturm zum Wochenstart

Stürmisch wird es zum Start in die neue Woche. Laut The Weather Channel ist mit starken Böen in der Nacht auf Montag (30. September 2019) zu rechnen. Diese können Beaufort 9 erreichen.

 

Ab Dienstag soll sich in Deutschland ein Tiefdruckgebiet anbahnen. Das Tief "Mortimer" erreicht demnach die Region. Polare Kaltluft strömt zu uns und bringt Bodenfrost, Nebel und kalte Temperaturen mit sich. Grund dafür ist das Phänomen "Jetstream": Dabei handelt es sich um ein Starkwindband, das im Herbst über Deutschland liegt. Dieses Band kann Tiefdruckgebiete lenken. Die Stürme können sich also bis Mitte der Woche ziehen.

 

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren