Franken
Wettervorschau

Wetter in Franken: Trotz drohender Gewitter - August könnte trockenster Monat der Geschichte werden

Die letzte August-Woche 2018 gibt den Ausschlag: Gewitter könnten in den nächstenTagen noch einmal kräftige Niederschläge geben - und so einen traurigen Allzeit-Rekord im letzten Moment noch verhindern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wieder wärmer und eventuell Gewitter und Starkregen: So wird das Wetter in Franken in der kommenden Woche. Symbolbild: pexels
Wieder wärmer und eventuell Gewitter und Starkregen: So wird das Wetter in Franken in der kommenden Woche. Symbolbild: pexels

Trotz den über Franken ziehenden Wolkenfeldern fielen am Montag nur ein paar Tropfen Regen. Damit bleibt der August laut dem Herzogenauracher Wetterexperten Stefan Ochs auf Rekord-Kurs: Bleibt es die nächsten tage weitestgehend trocken, könnte der August 2018 in Franken zum trockensten Monat seit der Wetter-Aufzeichnung werden.

Bis dahin kann aber noch einiges passieren: Dabei bleibt der Dienstag zunächst trocken. Die Wolken lockern auf und am Nachmittag ist es heiter. Niederschläge fallen nicht. Maximal werden 24 bis 26 Grad erreicht. Der sehr schwache Wind weht aus wechselnden Richtungen.

Bringt der Mittwoch Niederschläge?

Am Mittwoch ist es sonnig und 29-30 Grad warm. Gegen Abend ziehen von Südwesten her einzelne Schauer und Gewitter auf. Der schwache Wind weht aus Südost. Ob die Gewitter am Mittwochabend tatsächlich kommen, ist laut Ochs aber noch unsicher. Aber wenn sie kommen, sind auch große Regenmengen über 30 mm möglich.

In der Nacht zum Donnerstag und am Donnerstagmorgen überquert uns von Nordwesten her eine Kaltfront. Dabei gibt es zahlreiche und teilweise auch gewittrige Schauer. Tagsüber klingen die Schauer am Donnerstag wieder ab. Am Freitag ist es heiter bis wolkig bei einer nur geringen Schauertätigkeit. Die Höchsttemperaturen liegen bei 21 Grad. Der schwache Wind weht aus Nordwest bis Nord.

Wetter im August: Kein Hitzerekord, aber rekordverdächtige Trockenheit

In den kommenden Nächten kühlt es nicht mehr so stark ab (nur noch auf ca. 10 Grad). Einen Wärmerekord wird der August derweil wohl trotzdem nicht mehr aufstellen: An den Stationen in Bamberg und Nürnberg sind die Werte inzwischen unter den Rekordwert aus dem Jahr 2003 gefallen.

Beim Niederschlag könnten wir den Rekord-August 2003 in puncto Trockenheit aber noch schlagen. In Bamberg sind bis jetzt 1,6 mm Regen gefallen (2003 9,3 mm) und in Nürnberg 1,2 mm (2003 13,7 mm). Aber da kann sich bis Donnerstag noch einiges tun.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren