Franken
Wettervorschau

Wetter in Franken: Kaltfront in Sicht - fällt die Sandkerwa jetzt ins Wasser?

Noch ist es in Franken heiß und trocken. Allerdings ist ein Temperatursturz mit starken Regenfällen im Anmarsch. Was bedeutet das für die Sandkerwa in Bamberg, die am Wochenende ansteht?
Artikel drucken Artikel einbetten
Endet der Sommer an diesem Wochenende? Für die anstehende Sandkerwa in Bamberg wären diese Aussichten nicht optimal.  Symbolfoto: David-Wolfgang Ebener/dpa
Endet der Sommer an diesem Wochenende? Für die anstehende Sandkerwa in Bamberg wären diese Aussichten nicht optimal. Symbolfoto: David-Wolfgang Ebener/dpa

Noch wird das Wetter in Franken von heißer und trockener Luft bestimmt - von Dienstag bis Donnerstag bleibt es heiter bis wolkig. Laut dem Herzogenauracher Wetterexperten werden 29 bis 33 Grad erreicht. Dabei verspricht insbesondere der Mittwoch besonders heiß zu werden. Die Waldbrandgefahr ist deshalb laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) weiter sehr hoch.

Auch am Donnerstag wird es noch einmal 32 Grad heiß, allerdings nähert sich schon an diesem Tag die Kaltfront. Dadurch nimmt die Neigung zu Schauern und Gewittern zu. Wann es genau zu regnen beginnt, ist noch unklar.

Abkühlung und Regen ab Freitag

Am Freitag überquert dann eine Kaltfront Franken. Der zweite Tag der Sandkerwa in Bamberg droht damit ins Wasser zu fallen. Allerdings sollen sich die schauerartiges und gewittrigen Regenfälle auf die erste Tageshälfte beschränken. Der Wetterochs prophezeit: "Am Nachmittag fließt hinter der Front trockenere Luft ein, die Niederschläge klingen ab und es heitert auf." Damit scheint der Sandkerwa-Abend zwar kälter zu sein, aber trocken zu bleiben. Maximal werden 24 Grad erreicht.

Am Samstag und Sonntag verstärkt sich die Zufuhr kühler Luft weiter. Die Höchsttemperaturen liegen nur noch bei 20 Grad. Wahrscheinlich ist es erneut wechselnd bewölkt mit einzelnen Regenschauern, die in Richtung Unterfranken auch kräftiger und gewittrig ausfallen können.

Die nächtlichen Tiefsttemperaturen gehen am kommenden Wochenende von 15 auf 10 Grad zurück.

Wärmer aber nicht mehr heiß - ist der Sommer vorbei?

Zu Beginn der nächsten Woche setzt sich wahrscheinlich der nächste Keil des Azorenhochs durch. Es wird sonniger und auch wieder wärmer. Die Temperaturen klettern Stück für Stück auf 23 bis 28 Grad.

Die Gesamtniederschlagsmengen bis Sonntagabend werden von den meisten Wettermodellen auf 5 und 10 Liter pro Quadratmeter geschätzt, wobei das meiste davon am Freitag fällt. Zusammen mit der Abkühlung würde das den Trockenstress der Pflanzen deutlich lindern. Für eine nachhaltige Entspannung sind diese Mengen das aber zu gering, bei einer niederschlagsfreien Hochdruckwetterlage könnte die Trockenheit in der nächsten Woche wieder problematisch werden.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren