Franken
Wettervorschau

Wetter in Franken: 10 Grad zum zweiten Advent? Warnung vor Sturmböen

Alles andere als festliches Winterwetter erwartet die Menschen in Franken am zweiten Adventswochenende. Es wird sehr mild, regnerisch und dazu drohen auch noch Sturmböen. Wie geht es nächste Woche weiter mit dem Wetter?
Artikel drucken Artikel einbetten
Weihnachtsmarkt mit Sturm und Regen: Das könnte am zweiten Advent in Franken Wirklichkeit werden, zumindest wenn man den Wetterprognosen glaubt. Symbolfoto: Ingo Wagner/dpa
Weihnachtsmarkt mit Sturm und Regen: Das könnte am zweiten Advent in Franken Wirklichkeit werden, zumindest wenn man den Wetterprognosen glaubt. Symbolfoto: Ingo Wagner/dpa

Der zweite Advent wird stürmisch - und ungewöhnlich warm für diese Jahreszeit: Milde Meeresluft sorgt am zweiten Adventswochenende für milde Temperaturen in Franken und Bayern.

Wetter am 2. Advent: Regen und Sturm drohen am Sonntag

Am Sonntag gibt es anfangs Wolkenauflockerungen. Nachmittags erreicht die Region das Regengebiet einer Kaltfront, wie der fränkische Wetterexperte Stefan Ochs mitteilt. Auch die Meteorologen vom Deutschen Wetterdienst (DWD) sagen "immer mal wieder Regen" voraus. Die Temperaturen im Freistaat steigen auf vier bis neun Grad. Am Sonntagabend kann das Thermometer sogar auf plus zehn Grad steigen, prognostiziert Stefan Ochs. In München können es sogar zwölf Grad werden.

Von Franken bis ins westliche Alpenvorland wehen das gesamte Wochenende stürmische Böen von bis zu 60 Kilometern pro Stunde. Auf den Mittelgebirgen und den Alpen warnt der Deutsche Wetterdienst vor schweren Sturmböen von bis zu 90 Kilometern pro Stunde. Auch für mehrere fränkische Regionen liegen aktuell Warnungen vor. Mehr dazu lesen Sie im Unwetter-Ticker auf inFranken.de.

Franken-Wetter: So geht es in der nächsten Woche weiter

In der Nacht zum Montag lassen die Regenfälle wieder nach - zumindest in Franken. Im restlichen Bayern startet die Woche mit kräftigen Schauern. Der Montag wird in unserer Region dann wechselnd bewölkt mit zahlreichen Regenschauern, die am Abend oberhalb von 500 Metern in Schneeregen übergehen. Auch jetzt gibt es hier und da noch stürmische Böen im Freistaat. Auf exponierten Berggipfeln meldet der DWD orkanartige Böen.

Ab Dienstag bestimmt ein Zwischenhoch unser Wetter. Es bleibt bei um die vier, fünf Grad eher trocken, bleibt aber windig. In der zweiten Hälfte der nächsten Woche wird es laut Ochs dann wieder milder. mit dpa

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren